So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26896
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ich habe über "eventim" 4 Karten für ein Konzert von Bob Dylan am kommenden Samstag online bestellt à 179.- EUR. Über Postversand erhielt ich Tickets zum Stückpreis von EUR 88,45 EUR, d.h. einen über 100 prozentigen Aufpreis. Ist das de jure machbar? Muss ich das hinnehmen?
Für eine zeitnahe Antwort wäre ich Ihnen sehr verbunden.
Mit freundlichen Grüßen,
Marion Braun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In Ihren Falle könnte das Rechtsgeschäft wegen eines Verstoßes gegen § 138 II BGB nichtig sein.

Erforderlich ist ein Leistungsmissverhältnis.

Maßgeblich für die Ermittlung eines Leistungsmissverhältnisses ist der jeweils objektive Wert von Leistung und Gegenleistung.

Nach der Rechtsprechung des BGH ist das idR der Fall, wenn der objektive Wert von Leistung und Gegenleistung um etwa 100% oder mehr voneinander abweichen (BGH NJW 2004, 3553.

Wenn also das Ticket 88,45 EUR kostet und wird für 176,90 EUR oder mehr verkauft, dann ist von einem wucherischen Rechtsgeschäft auszugehen. Das Geschäft ist in diesem Falle nach § 138 II BGB nichtig. Sie haben dann einen Anspruch auf Rückzahlung des Geldes Zug um Zug gegen Rückgabe der Karten.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.