So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26894
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Mein ehemaliger Lebensgef hrte schuldet mir mehrere

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
Mein ehemaliger Lebensgefährte schuldet mir mehrere Tausend Euro ( ich mußte seine Mietschuld bezahlen). Nun steht ein Erbanteil an. Kann ich nun mein Geld einfordern? Wenn ja, wie und welche Papiere brauche ich?

Mit freundlichem Gruß

Heidrun Szymanski
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie können selbstverständlich Ihr Geld einfordern.

Sie müssen jedoch nachweisen können, dass Sie dem Gegner die Mietschulden gezahlt haben und dass dies als Darlehen erfolgen sollte. Ein Kontoauszug mit einem entsprechendem Vermerk sollte dabei ausreichen.

Sie sollten dann den Gegner anschreiben und auffordern, die ausstehende Darlehensforderung innerhalb von 14 Tagen ab Briefdatum auf ihr Konto zum ausgleich zu bringen.

Sollte diese Frist ergebnislos verstreichen, so sollten Sie ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Ihren vormaligen Lebensgefährten einleiten.

Den Mahnantrag müssen Sie über das Internet ausfüllen und dann ausdrucken.

Die Adresse lautet: http://www.online-mahnantrag.de/

Den Antrag senden Sie dann an das Mahngericht, welches die Zustellung an den Gegner veranlassen wird.

14 Tage nach Zustellung des Mahnbescheids können Sie dann einen Vollstreckungsbescheid beantragen. Sind auch hier 14 Tage verstrichen ohne dass der Gegner Einspruch eingelegt hat, so haben Sie einen rechtskräftigen Vollstreckungsbescheid mit dem Sie die Zwangsvollstreckung (Kontopfändung, Pfändung in das Erbe, Taschenpfändung,..) betreiben können.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, Hr.RA Schiessl

ich habe alle Unterlagen gefunden und meinem damaligen Anwalt das Mandat gegeben. Er kennt den Sachverhalt und hat schon alles in die Wege geleitet. Vielen Dank für Ihren Impuls. Das hat mich motiviert zu handeln.

Mit frdl Gruss
Heidrun Szymanski
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das freut mich!

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt