So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3192
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

An mein Grundst ck grenzt die Gr nfl che mit Baumbewuchs einer

Beantwortete Frage:

An mein Grundstück grenzt die Grünfläche mit Baumbewuchs einer Schule. Bei einem der letzten Stürme ist ein angeblich gesunder (kleiner)
Baum aus diesem Grünstreifen umgestürzt und mit der Krone auf meinen Fahrradschuppen gefallen. Es ist nur ein sehr kleiner Schaden entstanden.
Die Haftpflichtversicherung der Stadt Hanau hat mir folgendes Antwort geschickt:
Bei diesem Unwetter handelte es sich um ein extremes Gewitterereignis. Für derartige Naturereignisse, welches hier zweifelsohne vorlag,
kann eine Kommune nicht haftbar gemacht werden.
Wegen dem entstandenen Schaden mache ich mir keine Sorgen. Es stehen in diesem Grünstreifen aber noch mehrere, erheblich größere Bäume.
Wenn solch ein Baum durch ein weiteres Gewitter/Sturmereignis umstürzt und mein Haus beschädigt bleibe ich dann tatsächlich auf dem Schaden sitzen?
Kann die Kommune wirklich nicht haftbar gemnacht werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Kommune muss dafür Sorge tragen, dass auch bei schweren Stürmen und Unwetter, die Bäume nicht auf Ihre Grundstück fallen. Hierzu hat Sie eine Verkehrssicherungspflicht und muss die Bäume regelmäßige untersuchen.

Wenn Sie dies nicht tut, haftet die Stadt, wenn die Stadt regelmäßige Kontrollen nachweisen kann, genügt sie nach der Rechtsprechung Ihrer Verkehrssicherungspflicht und würde sodann ggf. nicht haften.


Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße






Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke, XXXXX XXXXX Antwort beantwortet meine eigentliche Frage nicht.
Wer ist haftbar, wenn ein gesunder Baum vom Nachbargrundstück bei einem Sturm mein Haus beschädigt? Oder wer zahlt diesen Schaden? Muß ich mich gegen sowas evtl selbst versichern?
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Nachfrage.

Wenn der Baum gesund ist und durch eine Naturkatastrophe fällt und einen Schaden anrichtet, so ist der Grundstückseigentümer nicht haftbar, s. auch:

Der Grundstückseigentümer haftet nicht für auf Naturgewalten beruhende und zurückzu- führende Gefahren. Der Eigentümer eines Grundstücks hat jedoch dafür Sorge zu tragen, dass nicht aufgrund mangelnder Pflege Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer von seinem Grundstück ausgehend entstehen.

(Amtsgericht Frankfurt a. M., Az: 33 C 418/93 - 27, 11. Juni 1993)

Daher haftet der Grundstückseigentümer immer nur dann, wenn er, wie o.g. seiner Verkehrssicherungspflicht, also zB. durch regelmäßige Kontrolle des Baums nicht nachkommt oder der Baum zB. erkennbar krank gewesen ist und der Grundstückseigentümer diesen dann nicht gefällt hat.

Für die Fälle der Naturkatastrophe müssten Sie sich dann selbst versichern.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.
Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.