So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22889
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe eine kleine Malerfirma und einen Angestellten. Nun

Kundenfrage

Guten Abend!

Ich habe eine kleine Malerfirma und einen Angestellten.
Nun zu meiner Frage, ich bin mit meinem Angestellten auf Montage tätig, zahle ihm die Unterkunft.
Steht ihm Auslöse zu, oder ist diese keine Pflicht?
Der Angestellte wohnt noch zu Hause.
Vielen Dank.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Einen gesetzlichen Anspruch auf Auslöse gibt es grundsätzlich nicht.
Ein solcher Anspruch kann sich aber aus einer einzelvertraglichen Vereinbarungen, einem Tarifvertrag oder einer sogenannten betrieblichen Übung ergeben.

So sieht etwa der Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe vom 4. Juli 2002 (BRTV 2002) unter bestimmten Voraussetzungen als Ersatz für Aufwendungen zusätzliche Leistungen vor, wenn der Arbeitnehmer auf Arbeitsstellen außerhalb des Betriebs eingesetzt wird. Nachfolgend ein Überblick über die entsprechenden Ansprüche auf Ablöseleistungen gemäß BRTV:

http://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2009/12/03/auslose-bau-nach-dem-brtv-bau-was-muss-der-arbeitgeber-zahlen/

Soweit Sie die Unterkunft für den Angestellten zahlen, sind Sie darüber hinaus nicht verpflichtet, ihm eine Auslöse zu zahlen. Das Bundesarbeitsgericht hat einen Anspruch auf Auslösung verneint, wenn ein Bauarbeiter für die Anfahrt von seinem Hauptwohnsitz mehr als eineinviertel Stunden benötigt, er jedoch unter der Woche in einem Wohnwagen neben der Großbaustelle lebt (Urteil des BAG vom 24.01.2007, 4 AZR 19/06).

In Ihrem Fall wird Gleiches gelten müssen, wenn Sie ihm die Unterkunft stellen mit der Folge, dass Sie für die Fahrkosten nicht aufzukommen haben.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt