So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich habe einen vollstreckbaren Titel und suche den richtigen

Kundenfrage

Ich habe einen vollstreckbaren Titel und suche den richtigen Anwalt dafür
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Nach meiner beruflichen Erfahrung gibt es leider oftmals Schuldner, denen es gelingt (zum Beispiel durch ständiges Wechseln der Meldeadresse) eine Zwangsvollstreckung zumindest hinauszuzögern.

 

Wichtig ist zunächst (falls noch nicht geschehen), dass dem Schuldner von dem zuständigen Gerichtsvollzieher (auf Antrag natürlich) die eidesstattliche Versicherung abgenommen werden darüber, welche Vermögenswert er besitzt.

 

Sofern hier falsche Angaben gemacht werden, würde dieses eine Straftat darstellen, die zur Strafanzeige gebracht werden könnte. Das mit dem Fahrzeug ist natürlich merkwürdig. Grundsätzlich bis auf einige Ausnahmefälle unterliegt ein Auto stets der Pfändung.

 

Hier ist aber die Frage, ob das Fahrzeug überhaupt dem Schuldner offiziell gehört. Gegebenenfalls ist es ja auf dessen Ehepartner, dessen Vater oder eine andere Person zugelassen.

 

Falls noch nicht geschehen sollte also dem Schuldner hier die eidesstattliche Versicherung über seinen Vermögensumfang abgenommen werden. Zu diesem Zweck sollten sie gegebenenfalls einen im Vollstreckungsrechts erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen.

 

Wenn Sie mir mitteilen, woher sie kommen, kann ich Ihnen auch ein oder zwei geeignete Kollegen nennen.









Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt





Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz