So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen Unterhaltsrecht Ich bin f r 2 Kinder ber 18

Kundenfrage

Guten Morgen: Unterhaltsrecht
Ich bin für 2 Kinder über 18 Jahre unterhaltspflichtig. Mein Sohn befindet sich im Bacherlor Studium für Physik. Vor kurzen hat er einen Minijob angenommen, der fachliich mit dem Studium im Zusammenhang steht. Er betreut Schülerklassen im Physiklabor. Ich bin für ihn allein unterhaltspflichtig. Für seinen verstorbenen Vater bekommt er eine Halbweisenrente. Kann ich beides, Einkommen des Minijobs und Halbweisenrente auf den Unterhalt anrechnen? Wenn ja, in welcher Höhe?
Meine Tochter hat gerade eine Ausbildung begonnen. Wird die Ausbildungsvergütung angerechnet? Wenn ja in welcher Höhe? Auch meine Tochter hat nebenher noch ihren Minijob. In welcher Höhe wird das Einkommen angerechnet? Zwischen Schulabgang und Ausbildung liegen 2 Jahre, in denen sie keinen Unterhaltanspruch hatte. Sie war nicht arbeitssuchend gemeldet. Kann sie jetzt einen Anspruch gegenüber ihrem Vater wieder geltend machen? Ich habe sie auch in den 2 Jahren unterstützt. Für eine Antwort auf meine Fragen vielen Dank vorab.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Volljährige Kinder sind für ihren Unterhalt alleine verantwortlich, es sei denn, diese befinden sich aktuell in Ausbildung.

War Ihre Tochter während der zwei Jahre, in denen sie keiner Ausbildung nachging und keinen Unterhalt bezog volljährig, schulden Sie ihr daher keinen Unterhalt.



War sie dagegen minderjährig ist Unterhalt geschuldet.


Dieser kann aber nur nachgefordert werden, wenn ein Titel vorhanden war, oder wenn vorher zur Unterhaltszahlung aufgefordert wurde.

Aktuell stellt sich bei Ihrer Tochter die Situation so dar, dass beim Volljährigen Einkünfte ganz angerechnet werden.

Bei der Ausbildungsvergütung werden 90 Euro aufbildungsbedingte Mehraufwendungen vorher abgezogen.

Beim Minijob wird die Pauschale von 5 % für berugfsbedingte Aufwendungen in Ansatz gebracht.


Ihre Tochter dürfte daher keinen Anspruch auf Unterhalt mehr haben.


Schwieriger ist der Sohn.

Der Job neben der Uni dürfte ebenfalls anrechenbar sein, allerdings ist dies beim Studenten problematischer.

Da in der Literatur vor allem Studentenjobs während der Semsterferien als nur teilweise anrechenbar angesehen werden, Ihr Sohn aber einen Job auf Dauer hat, würde ich hier ebenfalls 5 % in Abzug bringen und das Einkommen anrechnen.


Auch die Halbwaisenrente ist nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahre 2006 in voller Höhe anzurechnen.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank









Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für die freundliche Akzeptierung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz