So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

guten tag .ein kollege von ihnen hat mich in einer strafsache

Kundenfrage

guten tag .ein kollege von ihnen hat mich in einer strafsache vertreten (Führerschein)
zum gerichtstermin war ich bettlägerich erkrankt und lies 3 tage vorher die krankmeldung überbringen. der kollege hat diese meldung erst am termintag per fax an das amtsgericht weitergeleitet und ist selber nicht erschienen. das gericht hat mich dann zu einer hohen geldstrafe verurteilt. kann ich gegen diesen anwalt und das urteil angehen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Gegen das Urteil können Sie jedenfalls das Rechtsmittel der Berufung einlegen.

Nach § 232 StPO kann die Hauptverhandlung dann ohne den Angeklagten durchgeführt werden, wenn er ordnungsgemäß geladen und in der Ladung darauf hingewiesen worden ist, daß in seiner Abwesenheit verhandelt werden kann, und wenn nur Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen, Verwarnung mit Strafvorbehalt, Fahrverbot, Verfall, Einziehung, Vernichtung oder Unbrauchbarmachung, allein oder nebeneinander, zu erwarten ist.

Die Rechtsmittelfrist beträgt ein Woche ab Zustellung des Urteils.

Der Anwalt hat zwar die Krankschreibung erst am Tage der Verhandlung dem Gericht zugeleitet, aber darin allein besteht kein haftungsbegründender Umstand. Allein die Verurteilung in Abwesenheit ist nicht dem Verhalten des Anwaltes geschuldet, sondern Ihrer Bettlägerigkeit.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen bzw. besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz