So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26591
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten tg, Mein mann hat vor paar Jahre seine Freund geb rgert

Kundenfrage

Guten tg,
Mein mann hat vor paar Jahre seine Freund gebürgert auf der hohe von ungefähr 29000 Euro
Er wollte diese Geld für neue anfang (eine Stand zu kaufen).Er hat aber es ausgegeben wie er wollte (weil er wollte heiraten)und uberhaupt nicht darauf geachtet dass irgendwann bleibt kein Geld mehr übrig. Nach paar Monaten hat er aufgehort zu arbeiten weil er meinte er hat MS(eine krankheit) und der Stand einfach zugemacht. Mein mann hat ihm am Anfang das er statt ihm das Darling zurück bezahlen wollte nichts gesagt weil er behauptet das er ein Haus in der Heimat hat das es verkaufen kann und das Geld zurück bezahlen kann , aber er wollte nur Zeit gewinnen. Mein mann hat ihm vorgeshlagen das er kann ihm Teilzeit Arbeit im Firma anbieten aber er meint er kann nicht.
Ich sehe das seine Frau jede paar Monate im Iran fliegt.Die haben keine finanziele Probleme und haben jetzt soweit dass ich weiss Kindergeld -Arbeitslosengeld und vielleicht auch was dazu aber er bezahlt und will nicht auch von seine Schuld keine Cent bezahlen. Der Situation von unser Firma ist auch nicht gut , ich finde es wirklich unrecht dass mein Mann jede Monat 280 Euro bis .......... bezalen . Konnten Sie mir bitte sagen was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sofern Ihr Mann gebürgt hat und nun aus dieser Bürgschaft in Anspruch genommen wurde, geht die Forderung (also der Zahlungsanspruch) nach § 774 BGB auf ihn über.

Ihr Mann kann also soweit er bereits gezahlt hat nach § 774 BGB von seinem Freund die Zahlung dieser Beträge verlangen.

Nun schildern Sie mir, dass der Freund zahlungsunwillig ist und nicht an eine Zahlung an Ihren Mann denkt.

In diesem Falle sollten Sie den Freund unverzüglich auf Zahlung des bereits geleisteten Betrages verklagen. Mit dem Urteil das Sie durch das Gericht erhalten können Sie dann gegen den Freund vollstrecken, also einen Gerichtsvollzieher zu ihm nach Hause schicken und nach Geld oder wertvollen Gegenständen (Auto,Fernseher,..) suchen lassen. Des Weiteren können Sie seine Konten pfänden lassen.

Selbst wenn der Freund derzeit kein Vermögen besitzen sollte, so können Sie mit dem Urteil mindestens 30 Jahre lang vollstrecken.

Eine Klage ist Ihrem Mann daher dringend anzuraten.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt