So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin seit fast 2 Jahren geschieden und

Kundenfrage

Guten Morgen,

ich bin seit fast 2 Jahren geschieden und habe zwei Kinder aus dieser Ehe. 6 und 9 Jahre alt. Mein Ex-Ehemann ist unterhaltspflichtig und muss den Mindestsatz der Düsseldorfer Tabelle bezahlen.

Leider kommen diese Zahlungen immer erst um den 15. des Monats oder wie in diesem Monat, hat er noch gar nicht gezahlt.

Seine Äusserungen gegenüber dritten lautet: sie soll sich nicht so anstellen, das glaubst du doch wohl selber nicht, dass sie im Minus ist oder wird schon nicht so schlimm sein.

Warum er nicht sieht, dass wir davon leben und dass es sich nicht um Ehegattenunterhalt handelt, weiß ich nicht. Er will eindeutig mich damit ärgern, trifft aber damit die Kinder, denen ich ganz viel deswegen verweigern muss.

Er ist irgendwie auf freiberuflicher Basis beschäftigt und zum zweiten bei seiner 2. Frau angestellt.

Dies kurz zur Einführung.

Meine Frage: Wie kann ich ihn dazu zwingen oder bekommen, dass er den Unterhalt pünktlich zahlt, denn bei mir gehen ja auch am Anfang des Monats alle Kosten runter. Mir reicht es inzwischen und es legt die Nerven blank.

Können Si mir helfen?

Mit freundlichen Grüße

Esther Varwig
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Grundsätzlich ist der Unterhalt monatlich im Voraus bzw. spätestens zum 3. Werktag des Monats zu zahlen.

Wenn Ihr Exmann stets verspätet zahlt, könnten Sie grundsätzlich immer wieder eine Vollstreckung einleiten, was aber naturgemäß nicht besonders effektiv ist und letztendlich das Geld auch nicht eher da ist.

In Frage kommt lediglich eine sogenannte Dauerpfändung.

Hier würde der Unterhalt dann Monat für Monat automatisch gepfändet werden, allerdings ist auch hier keine Zahlung zum Beginn des Monats realisierbar, da die Dauerpfändung nur bei wiederkehrenden Leistungen möglich ist, also insbesondere bei Arbeitsentgelt (Lohnzahlung). Die Pfändung erfolgt dann zum Zahltag des Gehaltes.

Letztendlich können Sie Ihren Exmann nur ermahnen, pünktlich zu zahlen und ggf. Zinsansprüche geltend machen.





Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?