So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Eine neue Frage Ich befinde mich jetzt in der Restschuldbefreiung.

Kundenfrage

Eine neue Frage:

Ich befinde mich jetzt in der Restschuldbefreiung. Am 14.10.2011 wurde unser Haus endgültig verkauft. Im Grundbuch stehen die 147.000 € (für die Bank). Die Bank hat sich aber bereit erklärt das wir das Haus für 38.500 € verkaufen dürfen, was wir jetzt auch gemacht haben. Nun ist meine frage: wir hatten an Zinsen schon 46.000 € an die Bank gezahlt und wir hatten Versicherung und Bausparvertrag an die Bank abgetreten. Bekommen wir jetzt eigentlich einen Betrag wieder??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Die Bank wird gegenüber dem Treuhänder und dem anderen Miteigentümer abrechnen. Einen etwaigen Übererlös wird die Bank an den Treuhänder und den Miteigentümer auskehren. Sie sollten in jedem Fall eine Abrechnung der Bank anfordern. Hierzu ist die Bank verpflichtet.

Weiterhin fordern Sie bei der Bausparkasse und der Versicherung eine Abrechnung und das Datum der Auszahlung an die Bank an.

Erst nach Vorlage der Abrechnungen können Sie bzw. der Miteigentümer einen Erlös an die Insolvenzmasse bzw. an den Miteigentümer herausverlangen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
In meinem Fall ist es so, dass ich Alleiniger Eigentümer bzw. war. Was heißt das denn jetzt genau für Mich?
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Abrechnung sollten Sie in jedem Fall anfordern. Der mögliche Mehrerlös geht dann an den Treuhänder und wird nach Abzug der Kosten des Verfahrens an die Gläubiger verteilt.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber der Notar meinte: "wir werden uns bei Ihnen melden, falls Sie noch geld zurück bekommen, wegen der Kontoverbindung". und das verstehe ich nicht ganz??
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Möglicherweise war der Notar nicht über das Insolvenzverfahren informiert oder befinden Sie sich bereits in der Wohlverhaltensphase und hat der Treuhänder die Immobilie aus dem Insolvenzbeschlag freigegeben?