So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

mein mutter kam ins pflegeheim ,ich bin betreuer und musste

Kundenfrage

mein mutter kam ins pflegeheim ,ich bin betreuer und musste ihre wohnung binnen 14 tage räumen da dies die einzigste möglichkeit war um kündigungsfrist aus dem weg zu gehen, nachmieter war glücklicherweise da.habe nun eine differenz aus den ausgaben für die wohnungsauflösung beim pflegeheim von 1600 euro für monat august offen.das sozialamt hat abgelehnt diese zu übernehmen,da 1300 euro von mir nicht aufgelistet seien sowie der aussage das meine mutter mit einer rente von 1400 euro etwas hätte sparen können
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Eine Übernahme der Kosten durch das Sozialamt kommt nur in Betracht, wenn die Rente Ihrer Mutter, sowie die Leistungen aus der Pflegeversicherung nicht ausreichen. Hierbei müssen Sie für den Differenzbetrag einstehen, haben allerdings einen Freibetrag von ca. EUR 1.400,- netto. Da es sich um Rückstände handelt, die aus der Wohnungsauflösung resultieren, sollten Sie ein Darlehen bei dem Sozialamt beantragen, um die Pflege nicht zu gefährden. Das Darlehen sollten Sie dann in einem überschaubaren Zeitpunkt zurückzahlen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen.

 

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

 

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert.

 

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz