So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2253
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

trunkeheit am steuer zweites mal(F hrerschein schon weg,mit

Kundenfrage

trunkeheit am steuer zweites mal(Führerschein schon weg,mit mofa 25 kmh)jetzt Termin bei Gericht anklage:Trunkenheit im Verkehr gemäss §§316 Abs.1,69,69a StGB was soll mann erwarten als Strafe???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.

Ich gehe davon aus, dass Sie nicht bereits einschlägig vorbestraft oder derzeit eine Bewährungsstrafe verbüßen, sondern Ihnen beim ersten mal ledglich der Führerschein entzogen wurde.

§ 316 StGB sieht ein Strafmaß für Trunkenheit im Verkehr von geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr vor. §§ 69, 69a StGB regeln den Entzug eines Führerschein, sowie die Erteilung einer Sperre von 1 bis 5 Jahre bis zur Möglichkeit der Wiedererlangung eines Führerscheins.

Erschwerend für das Strafmaß ist Ihre Wiederholung einer Trunkenheitsfahrt noch dazu ohne Führerschein. Wenn Sie sich in der Verhandlung Einsicht und Reue zeigen, dürften Sie mit einer (für Ihr Einkommen) nicht unerheblichen Geldstrafe davon kommen. Ihr Führerschein wird Ihnen entzogen und aufgrund der Wiederholung wird sich zeitliche Sperre im oberen Bereich bewegen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen. Viel Erfolg bei Ihrer Verhandlung.



Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
er hat schon in märz den Führerschein für ein Jahr verloren und ejtzt am 30.7.11 wider hatte 1.65 Promile und wird zum Gerichtsverhandlung eingeladen,der hatte mit dem Mofa der nur 25 km h fährt erwischt.also muss er wieder mit Geldbusse dafon kommen oder noch was kommt auf im zu????
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Höchstwahrscheinlich ist eine erneute Geldstrafe zu erwarten, maximal eine Freiheitsstrafe auf Bewährung. Wichtig ist der Eindruck vor Gericht, dass heißt Einsicht zeigen und die tat bereuen.
Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok danke
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
gern geschehen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz