So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26021
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wenn ein Angeklagter nicht zur Hauptverhandlung erschienen

Kundenfrage

Wenn ein Angeklagter nicht zur Hauptverhandlung erschienen ist, wann erfährt er dann was entschieden wurde Strafbefehl etc. auf eine schriftliche Anfrage hat das Gericht nicht geantwortet
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bevor ich auf Ihr neue Frage anworte, möchte ich Sie höflich bitten, meine letzte Antwort vom 06.10.2011 zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre kostenlose Folgefrage.


Darf ich Sie fragen, ob Sie schon versucht haben in der Geschäftsstelle anzurufen. Sollte dies nicht erfolgreich gewesen sein, so können Sie des Weiteren den Verfahrensgang auch persönlich in der Geschäftsstelle erfragen. Nehmen Sie dabei bitte jedoch Ihren Ausweis mit, damit Sie Ihre Identität in Nachweis bringen können.

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es betrifft nicht mich sondern einen Bekannten er hat, soviel ich weiß schriftlich per Fax angefragt und keine Antwort erhalten ist schon 2 Tage her
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Kein Problem:

Meiner Erfahrung nach wird eine schriftliche Anfrage gern beiseitegelegt. Ihr Bekannter sollte daher besser in der Geschäftsstelle anrufen oder persönlich dort vorstellig werden. Die Geschäftsstelle kann Ihrem Bekannten dann in der Regel sofort sagen ob und was veranlasst wurde, da dies in der EDV der Geschäftsstellen meist hinterlegt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
besteht denn nicht seitens des gerichts eine Auskunftspflicht egal ob persönlich schriftlich oder telefonisch angefragt wird
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Natürlich muss das Gericht über den Fortgang des Verfahrens Auskunft erteilen. Dies geschieht im Regelfall dadurch, dass dem Betroffenen Verfügungen und Entscheidungen des Gerichts zugestellt werden.

Die Frage ist nur, wann der Betroffene, also Ihr Bekannter die Auskunft erhält. Wie bereits ausgeführt sind die Schreibkanzleien der Gerichte häufig überlastet, so dass Verfügungen, Protokolle und ähnliches nur verzögert fertiggestellt werden können.

Eine persönliche Anfrage führt meiner Erfahrung zu einem erheblichen Zeitgewinn Zugunsten des Betroffenen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz