So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22042
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe mit ein paar Partnern ein kleines Unternehmen

Kundenfrage

Hallo, ich habe mit ein paar Partnern ein kleines Unternehmen in der Finanzbranche. "Ein" Kunde macht seit einem Jahr per Internet so extrem Jagd auf uns, dass uns schon viele neue Umsätze storniert worden sind.
Er schreibt Lebensläufe von uns allen ins Internet und sucht jede Verstrickung mit anderen Partnern, die er sofort veröffentlicht.
Er klagt uns an, andere Leute falsch zu beraten und "Anlügeberatung" zu betreiben. Wie können wir uns erfolgreich wehren, denn die Forenbetreiber sind nicht bereit seine Kommentare zu löschen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihnen stehen gegen den Kunden zivil- und strafrechtliche Raektionsmöglichkeiten zur Verfügung.

Strafrechtlich können Sie gegen den Kunden eine Strafanzeige wegen übler Nachrede (§ 186 StGB), gegebenenfalls wegen Verleumdung (§ 187 StGB) stellen, da er über Sie unwahre Behauptungen aufstellt, die Sie in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeigent sind.

Zivilrechtlich können Sie den Kunden auf Unterlassung weiterer Behauptungen in Anspruch nehmen. Diesen Unterlassungsanspruch können Sie auch im Wege des eiligen Rechtsschutzes durchsetzen, wenn und soweit akut weitere Beeinträchtigungen von dem Kunden drohen. Dann können Sie bei dem örtlichen Amtsgericht einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung stellen.

Die einstweilige Verfügung wird es dem Betreffenden unter Androhung einer hohen Ordnungsstrafe - ersatzweise Ordnungshaft - untersagen, künftig weitere Behauptungen über Sie zu aufzustellen und/oder zu verbreiten.

Weisen Sie den Kunden auf diese Rechtslage hin, und fordern Sie ihn auf, innerhalb einer Frist von einer Woche eine Unterlassungserklärung abzugeben, in der er sich verpflichtet, weitere Rechtsbeeinträchtigungen zu unterlassen. Kündigen Sie an, dass Sie wie oben beschrieben verfahren, wenn er diese Unterlassungserklärung nicht abgeben sollte.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.
Sollen alle meine Partner dies einzeln machen, oder ist die Chance grösser, das er damit endgültig aufhört, dies in einer Sammelklage durchzusetzen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass Sie sich von Ihren Partnern formell bevollmächtigen lassen und in deren Namen auftreten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz