So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17086
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir wohnen in einem 2-Familienhaus in dem die beiden Wohnungen

Kundenfrage

Wir wohnen in einem 2-Familienhaus in dem die beiden Wohnungen Eigentum der jeweils darin lebenden Nutzer ist. Das Haus als solches (Dach, Außenwände u.a.) sind Gemeinschaftseigentum. Unsere über uns wohnende Familie möchte jetzt ihren Balkon erneuern. Unter diesem Balkon befindet sich unser Wohnzimmer. Das wir uns an den Kosten zur Wiederherstellung des Balkonfußbodens mit beteiligen müssen sehen wir ja ein, da er ja auch ein Teil unserer Wohnzimmerdecke darstellt und eine ordnungsgemäße Abdichtung ja auch in unserem Interesse ist. Unser Problem besteht darin, das wir uns auch an den Kosten für die neue Umrandung des Balkons beteiligen sollen, da wir für die Außenhülle des Hauses mit Verantwortung tragen. Bis jetzt bestand die Balkonumrandung aus einer einfachen Holzkonstruktion und jetzt soll es eine Kunststoffverkleidung im Wert von ca. 4000€ werden. Muß ich mich in irgendeiner Art und Weise an diesen Kosten beteiligen.
Mit freundlichen Grüßen

Matthias Wittig
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Gab es dazu schon eine Eigentümerversammlung?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.