So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22354
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich habe mich auf eine stelle im internet beworben. dahinter

Kundenfrage

ich habe mich auf eine stelle im internet beworben. dahinter stand eine priv. arbeitsvermittlung. mit denen habe ich einen vertrag abgeschlossen als selbstzahler. Nun war ich auch probearbeiten, aber den job hat jemand anderes bekommen. 2 tage später hat die firma mir einen anderen job angeboten und ich habe jetzt einen arbeitsvertrag mit der firma abgeschlossen. muss ich trotzdem die vermittlungsgebühr bezahlen??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Vergütung für die Vermittlungstätigkeit wird fällig, wenn und soweit die Vermittlung ursächlich ist für den Abschluss eines entsprechenden Arbeitsvertrages.

Hier haben Sie zwar letztlich die Arbeitsstelle nicht erhalten, die mit den Probearbeiten begann. Allerdings hat gerade diese Firma Ihnen daraufhin das Angebot auf Aufnahme der anderen Tätigkeit gemacht. Dieses Angebot haben Sie angenommen, und es ist schließlich zum Abschluss eines Arbeitsvertrages gekommen.

Im rechtlichen Ergebnis erweist sich dementsprechend die Vermittlungstätigkeit der privaten Agentur als ursächlich für den Abschluss Ihres neuen Arbeitsvertrages.

Sie können daher zwar zunächst versuchen unter Darstellung der vorerläuterten Argumentation - keine Ursächlichkeit, da die zuerst vermittelte Arbeitsgelegenheit nicht zum Abschluss eines Arbeitsvertrages führte - die Vergütungspflicht zu bestreiten. Sie werden allerdings sich Ihrer Zahlungspflicht nicht entziehen können, wenn die Agentur Ihrer Begründung nicht folgt und auf Ursächlichkeit Ihrer Vermittlungsbemühungen besteht.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt