So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich habe rger mit ehemals befreundeten Eheleuten. Jetzt untersagen

Kundenfrage

Ich habe Ärger mit ehemals befreundeten Eheleuten. Jetzt untersagen die Eheleute mir, mit den noch befreundeten eigenen Kindern per Facebook oder per Emails Nachrichten zu schreiben. Können die Eltern mir dieses untersagen? Die Kinder sind leider noch minderjärhig. Wenn ja, wogegen würde ich verstoßen? Ich würde gern weiterhin mit den befreundeten Kindern freundschaftlichen Kontakt per Email oder Facebook aufrecht erhalten.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Die Eltern haben hier das Sorgerecht , dürfen somit grundsätzlich auch den Umgang der minderjährigen Kinder mit anderen Personen (also z.B.mit ihnen) regeln.

 

Ich muss Ihnen daher leider dringend empfehlen, der Aufforderung der Eltern nachzukommen. Ansonsten würden sie nämlich in unberechtigter Weise in das Erziehungsrecht der Eltern eingreifen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt






Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie würde ich mich denn Strafbar machen wenn ich in das Erziehungsrecht der Eltern eingreife?

Darf ich den Kindern wenigstens noch mitteilen, warum ich keinen Kontakt mehr zu ihnen haben darf. Darf ich Ihnen das per Nachricht noch ein letztes Mal mitteilen?

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sofern die E-Mails keinen strafbaren Inhalt haben würden, wovon ich nach ihrer Schilderung ausgehe, wäre eine Strafbarkeit eher fern liegend. Die Eltern hätten aber zivilrechtliche Unterlassungsansprüche, die sogar gerichtlich durchsetzbar wären.

Sofern ihnen die Eltern bereits jetzt untersagt haben, noch einmal Kontakt mit den Kindern aufzunehmen, muss ich Ihnen leider empfehlen, ihnen auch die letzte Nachricht nicht mehr zukommen zu lassen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Womit müsste ich schlimmstenfalls rechnen? Ich möchte noch eine letzte Nachricht ohne strafbaren Inhalt schreiben.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
In diesem Fall müssten sie schlimmstenfalls damit rechnen, dass die Eltern einen Rechtsanwalt beauftragen, der ihnen eine Abmahnung zukommen lässt.

Sie müssten dann eine Unterlassungserklärung abgeben in Verbindung mit einem Vertragsstrafeversprechen für den Wiederholungsfall. Ebenfalls müssen sie die Rechtsanwaltskosten tragen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Antwort
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bekomme immer eine Meldung - Handlung notwendig - Dem Experten antworten - Was muss ich noch tun?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aus meiner Sicht ist alles erledigt, sofern Sie keine weiteren Nachfragen zur Sache mehr haben.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz