So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Einen guten Tag w nsche ich. Mein Name ist Roland und ich habe

Kundenfrage

Einen guten Tag wünsche ich. Mein Name ist Roland und ich habe eine Frage zum Führerschein: Ich habe gehört, das man seinen Führerschein wiederbekommen kann, ohne ihn neu zu machen.Zu meiner Geschichte: Ich bin 1992 meinen Führerschein nach einer Trunkenheitsfahrt losgeworden. Das 3te mal. Danach bin ich nicht mehr auffällig geworden. Mitte 2005 wurde ich angehalten und verurteilt wegen "Fahren ohne Fahrerlaubnis". Danach, bis heute ist nichts weiter vorgefallen. Meine Frage ist : Würde ich eine Fahrerlaubnis wiederbekommen ohne diese neu zu machen. Gibt es einen Pharagraphen dafür ? Mit freundlichen Grüssen Roland
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Führerscheinprüfung müssen Sie nicht neu machen. Die Wiedererteilung der fahrerlaubnis richtet sich nach § 20 FeV.

Nach § 20 II FeV müssen Sie lediglich dann die Prüfung neu machen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass Sie die erforderlichen Kenntisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzen. Dafür braucht die Führerscheinbehörde wirklich einen konkreten Anhaltspunkt.

Sie können also zur Führerscheinbehörde gehen und Ihre Fahrerlaubnis einfach wieder neu beantragen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessel, ich werde in den nächsten Tagen bei der Führerscheinabteilung vorbeischauen. Sie haben mir sehr viel Mut gemacht. Ich melde mich die Tage bei Ihnen und berichte. Mfg. Roland
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

viel Glück!



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz