So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

momentan lebe ich in Trennung von meinem Lebensgrf hrten, wir

Kundenfrage

momentan lebe ich in Trennung von meinem Lebensgrfährten, wir wohnen aber noch zusammen. Morgen will er mit unserem Sohn(15Monate) für einie Zeit wegfahren, sagt mir aber nicht, wohin. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht. Aufgrund seines momentan allabendlichen Alkoholkonsums und dann regelmäßig stattfindenden verbalen Attacken mache ich mir ernsthafte Sorgen. Muß ich ihm den Kleinen mitgeben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Besteht gemeinsames Sorgerecht, und soll Ihr Sohn im Rahmen einer Vereinbarung zur Umgangsregelung für eine bestimmte Zeitspanne zu dem Kindsvater, so sind Sie grundsätzlich zunächst einmal an die Umgangsvereinbarung gebunden.

Bestehen allerdings konkrete Anhaltspunkte für eine Gefährdung des Kindeswohls, sind Sie berechtigt, die Herausgabe des Kindes zu verweigern.

Allerdings könnte der Kindsvater gegen die Herausgabeverweigerung notfalls das Familiengericht anrufen, das sodann zur Entscheidung berufen wäre.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Daer in den letzten Tagen oft mit seinem Luftgewehr hantiert hat und auch im Besitz eines Revolvers ist, mache ich mir große Soregen, ihm den Kleinen anzuvertrauen. Muß er mir sagen, wohin er mit unserem Sohn fährt oder muß ichakzeptieren, daß er einfach mit ihm verschwindet?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ihre Besorgnis ist in der Tat nachvollziehbar.

Der Kindsvater ist verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, wohin er sich mit Ihrem Sohn begeben will. Sie müssen es also in keinem Fall hinnehmen, dass er Sie diesbezüglich im Unklaren lässt.

Sie sollten darauf bestehen, dass er mit Ihnen telefonisch Kontakt hält, damit Sie sich davon vergewissern können, dass alles in Ordnung ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt