So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17049
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe am 08.08. ein Auto vom Haendler gekauft.

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe am 08.08. ein Auto vom Haendler gekauft. Im Vertrag steht, dass das Auto mit 2 Jahren TÜV am 16.08. ausgeliefert wird. Am 16.08. habe ich den Haendler angerufen, er meinte das Auto kam nicht durch den TÜV und die Bremsbelaege müssten ausgetauscht werden. Nach einer Woche hiess es, die kompletten Bremsscheiben müssten ausgewechselt werden und die Werkstatt haette angeblich nicht die nötigen Werkzeuge für einen BMW. Man habe einen Termin bei der BMW Werkstatt für die darauf folgende Woche bekommen. Weitere 10 Tage vergingen und es hiess, die Werkstatt braucht so lange. Als ich dann wiedermal anrief, meinte der Haendler er werde mir am 12.09. mein Geld zurückgeben. Seitdem habe ich von ihm 750.- (ohne Quittung) erhalten. Er schuldet mir noch 1750,-. Ich rufe taeglich an und taeglich sagt er mir, er bringt mir das Geld am Abend nach Hause. Ich bin frustriert, genervt, habe in den letzten 2 Monaten 5 Kilo abgenommen (wiege nur noch 48). Heute habe ich gesagt, das er ein Betrüger ist und ich zur Polizei gehen werde. Er meinte, es würde Jahre dauern bis ich das Geld bekaeme, ginge ich vor Gericht. Was soll ich machen? Ist das wirklich so, dass ich Jahre darauf warten muss. Ich bin Arbeitslos, so dass ich das Geld brauche. Habe ich überhaupt welche Rechte?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können in der Tat Anzeige erstatten und ihn strafrechtlich belangen lassen.

Daneben haben Sie einen zivilrechtlichen Anspruch auf Zahlung des Geldes.

Diesen Anspruch machen Sie schriftlich geltend und setzen eine Frist von 10 Tagen.

Zahlt er nicht verklagen Sie ihn auf Zahlung.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.