So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16666
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Frau ist seit 7 Wochen ausgezogen, weil

Kundenfrage

Guten Morgen,
meine Frau ist seit 7 Wochen ausgezogen, weil sie eine andere Partnerschaft eingegangen ist. Sie lebt in eigener Wohnung ohne den neuen Partner. Die Kinder sind während der Woche von Mo. bis Freitag Mittag bei ihr. Darauf legte sie Wert, um in der Schulwoche Regelmäßigkeit gegenüber den Kindern sicherzustellen. Jeden Morgen kommen die Kinder zum Frühstück vor der Schule zu mir - ihre neue Wohnung liegt 5 Geh-Minuten von meinem Haus entfernt. Die Kinder betrachten es als ihr zu Hause und nutzen jede Gelegenheit um bei mir zu sein. So sind sie meistens am Wochenende ganz bei mir. Wir unternehmen dann auch viele Dinge im Garten und in der näheren Umebung, machen Schulaufgaben. Oder sie spielen mit den Kindern aus der Nachbarschaft. Die Jungs sind 9 und 7 Jahre alt. Während der Trennung beansprucht meine Frau nun Unterhalt für die Kinder. Prinzipiell o,k. - meine Frage ist, in welcher Höhe der Unterhalt gerechtfertigt ist. Meine Frau arbeitet halbtags bei der Gemeindeverwaltung und verdient ca. 1.500,- netto im Monat und bekommt das Kindergeld zu 100%. Angesichts der Teilung der Betreuung ist welcher Betrag angemessen?

Danke XXXXX XXXXX Grüße
M.Ascheraden
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Bei geteilter Betreuung gilt folgendes:


Ein echtes sog. Wechselmodell hat zur Folge, dass sich der Kindesunterhalt aus dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile berechnet.


Diese Modell hat zur Folge, dass beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet sind, sich aber das vom Untrehalt abziehen können, was sie an Naturalunterhalt ( Betreuung) leisten.


Es kommt aber nur dann in Betracht, wenn die Betreuung ganz exakt 50 / 50 erfolgt.


Das bekommt man in der Praxis meist nicht hin.

Ein Elternteil betreut immer mehr und dieser Eltenteil hat dann das Recht auf den vollen Kindesunterhalt-



Der KIndesunterhalt bemisst sich nach der Düsseldorfer Tabelle . Es erfolgt eine Herunterstufung um eine Stufe, weil es ja drei Kinder sind.


Der Kindesunterhalt wird dann von Ihrem Einkommen abgezogen.


Das restliche Einkommen wird zum Einkomme Ihrer Frau addiert, dann die Summe halbert und von der einen Hälfte das Einkommen der Frau abgezogen.



Das ist ganz grob gesprochen derUnterhalt, der für die Frau in Betracht käme.







Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Gerne können Sie nachfragen.





Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

Danke






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage.


solange nicht exakt 50 / 50 betreut wird kann ein Abschlag für die von Ihnen geleistete Betrreuung nach der aktuellen Rechtsprechung leider nicht erfolgen.


Sie schulden nach wie vor den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle.




Ich bedauere. Ihnen keine angenehmere Auskunft geben zu können.






Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung



Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz