So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, kann mmein chef ohne mit mir gesprochen zu haben

Kundenfrage

Guten Tag, kann mmein chef ohne mit mir gesprochen zu haben einfach mein gehalt kürzen umnd behaupten dass ich seit den letzten 3 monaten statt vollzeit nur teilzeit angestellt war??
ich habe seit februar mit voherigem gespräch von teil auf vollzeit gewechselt, da eine kollegin erkrankte auf unbestimmte zeit.. er hat mir bis juli das vollzeitgehalt gezahlt. im august hat er mir nur die hälfte zu meinem teilzeitgehalt gezahlt ohne mich zu informieren.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wenn Sie Vollzeit gearbeitet haben, dann haben Sie natürlich auch Anspruch auf das vollständige Gehalt einer Vollzeitstelle. Fordern Sie Ihren Arbeitgeber schriftlich unter Fristsetzung zur Zahlung der Differenz auf.

Folgt er Ihrer Aufforderung nicht, müssten Sie Klage beim Arbeitsgericht erheben. Hierzu benötigen Sie nicht zwingend einen Anwalt. Sie können beim Arbeitsgericht bei der Rechtsantragstelle die Klage mit der Hilfe der Sachbearbeiter aufgeben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter herr rösemeier,

ich hätte mir für 65 € schon ein bisschen mehr erwartet. ich würde mich freuen wenn ich das geld wieder zurückbekommen würde. denn ich hbae diesen monat ja nur 400 bekommen und dachte dass sie mir evtl ausfühlicher helfen können. aber dann muss ich wohl doch zum arbeitsgericht, aber das wusste ich auch vorher schon.

sorry war blöd von mir.

viele liebe grüße annett oschatz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

gern hätte ich Ihnen mehr gesagt, wenn mehr zu sagen wäre. Die Sache ist aus rechtlicher Sicht eindeutig.

In Anbetracht des Verhaltens des Chefs werden Sie um eine Klage auch nicht herumkommen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
okey;-(( vielleicht könne sie mir bei der formulierung an meine chef helfen??

ich habe ihn schon einmal auggefordert mir aufzulisten wie er meien stunden und urlaub usw sieht und was er abgerechnet hat...bis jetzt aber keine antwort bekommen..ich würde akzeptieren wenn sie mir bei der formulierung helfen, liebe grüße annett oschatz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie sollten Ihren Chef auffordern, eine ordnungsgemäße Abrechnung für die streitgegenständlichen Monate zu erteilen und zudem entsprechend der Vollzeitstelle das Gehalt auszuzahlen bzw. die Differenz zwischen dem was Ihnen zustünde und dem, was Sie bisher erhalten haben.

Zum etwaigen Urlaubsabgeltungsanspruch ist auszuführen, dass Ihnen ein solcher nur zusteht, wenn Sie aus betrieblichen Gründen den Urlaub nicht mehr in Anspruch nehmen konnten.

Wenn dem so ist, fordern Sie Ihren Chef zur Abgeltung Ihres Resturlaubsanspruches auf. Der Anspruch ergibt sich aus § 7 Abs. 4 Bundesuerlaubsgesetz.

Setzen Sie Ihrem Chef eine Frist von einer Woche zur ordnungsgemäßen Abrechnung und Auszahlung und kündigen Sie zugleich die Erhebung der Klage für den Fall der Fristversäumnis an.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
okey, danke....das kann ich verwenden...liebe grüße aus donauwörth.

noch eine frage..habe ich jetzt ein abo abgeschlossen??
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie ein solches nicht gewählt haben, haben Sie keines abgeschlossen.

Ansonsten kündigen Sie rein vorsorglich über den Kundendienst per Mail an

[email protected]

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren.

Dies geschieht durch Drücken des grünen Buttons unter der hiesigen Antwort.

Vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider haben Sie noch nicht akzeptiert.

Wenn Sie noch Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Anderfalls bitte ich Sie höflichst, das Akzeptieren noch nachzuholen.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz