So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17038
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten morgen, ich hatte mir vergangene woche das Auto einer

Kundenfrage

Guten morgen, ich hatte mir vergangene woche das Auto einer Freundin ausgeliehen. Nun ist jedoch ihre Zylinderkopfdichtung wärend meiner fahrt kaputt gegangen, sie fordert von mir die Hälfte vom Schaden mit zu zahlen. Obwohl es nicht mein fehler war. Laut der Werkstatt ist der defekt ein schleichender prozess und kommt nicht von heute auf morgen. Muss ich ihr das Geld geben ? Herzlichen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Nein, das müssen Sie nicht.


Ein entsprechender Anspruch Ihrer Freundin setzt voraus, dass durch Sie die Sache beschädigt wurde, dass Sie also eine entsprechende Handlung begangen hätten.


Das ist jedoch nach Ihren Angaben unwahrscheinlich.

Zum einen haben Sie die Aussage, dass dieser Schaden ein schleichender Prozeß ist.

Zum anderen können Sie, wenn Sie normal gefahren sind , diesen Schaden nicht verursacht haben, da es an der schädigenden Handlung fehlt.


Der Schaden ist nur zufällig während Sie mit dem Auto gefahren sind aufgetreten.





Sie brauchen also nichts zu bezahlen.






Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen




Claudia Schiessl
Rechtsanwältin




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank







Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bin ganz Normal gefahren,
mit einer 80 bis 100 km/h auf der Landstraße wie erlaubt.
Sie besteht nun auf die Zahlung von mir
weil sie der Meinung ist das ich gefahren bin
und somit eine schuld trage.

Ich hatte einen beifahrer der bestädigen kann,
das ich ganz normal gefahren bin.

Herzlichen dank für
ihre so schnelle und höfliche Antwort.

Diana Mäder
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


dankeschön für den Bonus.


Um einen Schaden ersetzen zu müssen, müssen Sie eine pflichtwidrige Handlung begangen und den Schaden dadurch verusacht haben.

Schuld setzt eine pflichtwidrige Handlung voraus.


Das haben Sie nicht.


Daher brauchen Sie Ihrer Freundin den Schaden nicht ersetzen.

Einen Ersatz nur deswegen zu verlangen, weil Sie gefahren sind, ist völliger Unsinn.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Den Bonus Zahle ich sehr gern,
es ist eine schnelle Hilfe hier und beruhigt mich.

Herzlichen dank für ihre mühe und
ihre schnelle Antwort.

Wie kann ich mich ihr gegenüber nun verhalten,
da ich weis das sie nun zu 100% meinen Ruf angreifen
wird?

Herzliche grüße

Mäder
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


lehnen Sie das Ansinnen höflich aber bestimmt ab.


Sagen Sie ihr, dass Sie für den Verschleiß von Jahren nicht verantwortlich genacht werden können, nur weil Sie eben mal kurz mit dem Auto gefahren sind.


Es besteht kein Anlass, sich Ihren Ruf angreifen zu lassen.

Wenn jemand um ihren Ruf besorgt sein sollte, ist es Ihre Freundin, die versucht, Sie auf sehr unschöne Weise an Reparaturkosten zu beteiligen , die ohnehin angefallen wären.




Alles Gute



Viele Grüße








Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was kann ich tun,
wenn sie dennoch meinen
Ruf schädigt?

Danke XXXXX XXXXX grüße

Mäder
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Serh geehrte Ratsuchende,


Sie können Sie auffordern , das zu unterlassen und ja nach dem Ausmaß der Rufschädigung können Sie auch Strafanzeige wegen Verleumdung stellen.


Viele Grüße