So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag,

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe eine wichtige Frage wegen eines Schuldschein ob diese überhaupt Rechtens ist:

Hier die Vorlage


 


Schuldschein


 


Der Schuldner


 


Vollständiger Name:


Straße:


Wohnort:


Geburtsdatum:


 


verpflichtet sich der Gläubigerin


 


 


 


einen monatlichen Betrag von 200,00 Euro


 


Euro : 50.000,00 Gesamtbetrag in Worten: Fünfzigtausendeuro


zu zahlen.


 


Der Schuldner verpflichtet sich der Gläubigerin unaufgefordert bis zum 5 Kalendertag eines jeden Monats die vereinbarte Summe zu zahlen. Die genaue Ratenzahlung muss die Gläubigerin zustimmen.


 


Der Vertrag wird für 8 Jahre abgeschlossen und kann nur bei kompletter Bezahlung der Schulden gekündigt werden.


Ansonsten verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate.


 


 


 


 


Die Nichtzahlung bis spätestens 3 Tage nach dem Fälligkeitstag zieht eine Strafzahlung in Höhe von 50 Euro nach sich.


Spätestens 5 Tage nach Fälligkeitstag erlischt die Ratenzahlung und die gesamte Schuld ist zu begleichen, zzgl. angefallener Zinsen für 12 Monate.


Der jährliche Zinssatz beträgt demnach 25 % der Gesamtsumme.


 


Mahnungen werden mit 25 Euro berechnet!


 


 


Durch Zahlung der ersten Rate erkennen beide Partner diesen Vertrag als rechtsgültig an.


 


Der Schuldner erkennt die Schulden bei der Gläubigerin an und bestätigt diese.


Er bestätigt mit seiner Unterschrift seine volle Geschäftsfähigkeit.


 


 


 


 


Ort / Datum


 


Unterschrift 



Ich möchte fragen nehmen wir an dieser wurde nur per email geschickt es gibt keine Unterschrift und auch keine Nachweisse über Geld das verliehen wurde .

Es gibt nur diese Email mit diesen Word Dokument und Kopie vom Perso.

Dann dieser Phantasie Betrag von 50.000 euro und das man in einer email schreibt das ich was schulde sonst keine Belege oder Nachweisse nichts der gleichen ist dieser dann nicht umwirksam. Wenn das ganze über Internet passiert eine PErson die die andere nicht kennt und jetzt druck machen würde, und wenn Geld nie verliehen wurde und die PErson jetzt druck machen würde. Aber es niemals Geld geliehen wurde und keinen Nachweis dafür gibt.

Eine Zahlung hatt hierfür niemals stattgefunden. Man kann also sagen es wurde nie Geld verliehen und der der Schuldschein beruht auf Phantasie und es gibt nur email und chat Kontakt und sonst keinen Nachweis hierfür.



Bitte um Schnelle Anwtort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ein Schuldschein bzw. wie hier vorliegend kombiniert mit einer Ratenzahlungsvereinbarung wird nur durch eine Unterschrift gültig. Aufgrund der hier vereinbarten Zinszahlung von 25 % dürfte dieser Schuldschein auch sittenwidrig sein.

Diejenige Person, die behauptet, Ihnen ein Darlehen in Höhe von 50.000 € gegeben zu haben, ist hierfür auch beweispflichtig. Grundsätzlich dient als Beweis auch ein Emailverkehr, allerdings muss ein Schuldanerkenntnis von Ihnen unterzeichnet werden.

Wenn Sie kein Geld erhalten haben, sollten Sie keinesfalls dieses Schuldanerkenntnis abgeben, weil Sie mit Unterzeichnung dieser Erklärung anerkennen, der anderen Person diesen Betrag zu schulden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
HAllo,

Also damit ich das richtig verstehe nehmen wir an dieses Dokument also diesen Schuldschein liegt der Person vor sowie die Kopie vom Personalausweis, aber ich habe nicht unterschrieben und es gibt auch keinen Nachweißß ausser die Email, dann ist das umwirksam.

Weil es gibt keine Unterschrift, und keinen Nachweis über Geld was geliehen wurde weil dies nie stattgefunden hatt. Ich habe nicht unterschrieben.

Ist das so richtig?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist richtig so.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Okay nur damit sie es richtig verstehen und ich mir sicher sein kann diese email wurde verschickt der Schuldschein als Word Dokument, aber und das ist sicher Wichtig nicht schriftlich , keine Unterschrift und es gibt keinen Beleg uber das Geld keine Überweisung, rein gar nichts.

Es gibt nur diese Email, also ohne eine Unterschrift und irgendwelche Nachweise das Geld geliehen wurde ist dieser Schuldschein also absolut umwirksam?

Ich bedanke mich für ihre ausführliche Antwort.

gruss

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ohne Unterschrift ist ein solches Dokument wertlos.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bedanke mich für ihre antworten und wünsche ihnen einen schönen tag

gruss

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen auch noch einen schönen Abend.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz