So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22893
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Thema Dyskalkulie Schulrecht meine Frage ist ich habe eine

Kundenfrage

Thema •Dyskalkulie Schulrecht

meine Frage ist ich habe eine Tochter die in die 3te Klasse geht welche aber eine anerkannte •Dyskalkulie hat
wie verhält es sich da mit der Arbeiten Sie bringt diesbezüglich immer eine 5 oder 6 nachhause weil Sie die Gleichen Rbeiten Schreiben muss wie andere Schüler auch
da es ja in gewisser weisse auch eine Behinderung ist gibt es da eine Rechtsprechung ?

mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Als Folge des im Schulrecht herrschenden Gleichheitsgrundsatzes sind die Schulträger verpflichtet, entsprechende Förderprogramme bereitzustellen.

Zudem ist in den Verwaltungsvorschriften der so genannte LRS-Nachteilsausgleich festgelegt.

Im Einzelnen gelten hier folgende Kriterien:

- Leistungen im Lesen oder Rechtschreiben dürfen nur zurückhaltend gewichtet werden

- im Rahmen schriftlicher Arbeiten zur Bewertung der Rechtschreibleistung kann eine andere Aufgabe gestellt werden, die eher geeignet ist, einen individuellen Lernfortschritt zu dokumentieren
- der Umfang der schriftlichen Arbeiten kann begrenzt werden

Diese Maßstäbe gelten nicht unmittelbar, sondern sind in Verwaltungsvorschrfiten niedergelegt, die von Bundesland ztu Bundesland verschieden sind, und auch unterschiedlich gehandhabt werden.

Sie sollten sich daher zur Klärung von Einzelheiten mit dem Schulträger selbst oder gegebenenfalls auch mit dem Klassenlehrer Ihrer Tochter in Verbindung setzen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt