So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24916
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Betr. Ehevertrag wegen einer Vereinbarung der G tertrennung. Allgemei

Kundenfrage

Betr. Ehevertrag wegen einer Vereinbarung der Gütertrennung. Allgemeine Info: Ich bin 67 Jahre und will im Oktober meine Freundin 55 Jahre Polin heiraten, ich beziehe Rente ca. 1100 € sie wird mit 60 Jahre eine sehr kleine Rente ca. 150 € aus Polen erhalten. zu meiner Sicherheit hätte ich gerne ein Versorgungs-Ausgleich falls es wieder erwaten zu einer Scheidung kommt ausgeschlossen. Macht dies überhaupt Sinn da dies wohl Sittenwidrich ist da sie ja dann von Ihrer Rente nicht leben kann. Ferner würde ich Ihr ein eingetragenes Wohnrecht auf Lebenszeit für den Fall meines Todes in meinen Eigenheim gewähren. Meine Frage: kann dies alles ganz kurz gefaßt werden auf 1-2 Seiten da ja alles auch ins Polnische Übersetzt werden muß. zu welchen Notar raten Sie, Nach der Eheschließung wird die zuküftige gemeinsame Wohnung in meinen Eigenheim sein. Da Sie dann meinen Haushalt führt und nicht mehr arbeitet, bin ich bereit für diese Arbeit ein monatliches Taschengeld in Höhe von 400 € zu gewähren. Vielen Dank für Ihre bemühungen, mit freundlichem Gruß H.ans-G.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Den Versorgungsausgleich brauchen Sie nicht auszuschließen, sofern Sie bereits Rente beziehen.

Denn der Versorgungsausgleich gleicht nur die Rentenanwartschaften aus, die Sie während der Ehe (und zwar nur während dieser Zeit) hinzugewonnen haben.

Wenn Sie jedoch bereits in Altersrente sind, werden Sie keine Rentenanwartschaften mehr hinzugewinnen, da Sie bereits Rente beziehen.

Es ist also allein die Frage des Wohnrechts zu regeln.

Soweit Sie von Scheidung sprechen, sollten Sie sich jedoch überlegen, dass das Wohnrecht, als beschränkte persönliche Dienstbarkeit grundsätzlich auch nach der Scheidung fortbesteht.

Es wäre daher ratsam das Wohnrecht unter eine auflösende Bedingung der Scheidung zu stellen, so dass das Wohnrecht mit Ihrer Scheidung erlischt.

Was nun die Frage eines Notars anbelangt, so ist die Bestellung eines Wohnrechts das tägliche Brot eines Notars. Sie können sich an einen beliebigen Notar wenden. Die Urkunde kann dabei recht kurz gehalten werden (3-4 Seiten).

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessel,
das Wort Versorgungsausgleich (war von mir falsch formuliert) ich meinte, einen Unterhaltsversicht auch bei einer Notlage was würde aus der Karkenversicherung muß bei einer evt.Scheidung ich meiner zukünftigen Ehefrau evt. wie üblich nicht 3/7 meiner Rente und sonstigen Einkommen abtreten daher sprach ich auch von einer Sittenwidrigkeit, da Sie nur von Ihrer Rente in Deutschland nicht leben kann und Sie somit in Nöten geriete, wer käme für Sie auf.?
macht es überhaupt Sinn so etwas in einen Vertrag mit wie bei meinen Verhältnissen mit aufzunehmen.

kann ich eine Vorlage aus für die Gütertrennung aus dem Internet benutzen,
oder ist es Ihnen möglich einen entsprechenden Vertrag mit meinen Wünsche zu formulieren,

Vielen Dank für Ihre weitere Info
Gruß
H.-G.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessel,
das Wort Versorgungsausgleich (war von mir falsch formuliert) ich meinte, einen Unterhaltsversicht auch bei einer Notlage was würde aus der Karkenversicherung muß bei einer evt.Scheidung ich meiner zukünftigen Ehefrau evt. wie üblich nicht 3/7 meiner Rente und sonstigen Einkommen abtreten daher sprach ich auch von einer Sittenwidrigkeit, da Sie nur von Ihrer Rente in Deutschland nicht leben kann und Sie somit in Nöten geriete, wer käme für Sie auf.?
macht es überhaupt Sinn so etwas in einen Vertrag mit wie bei meinen Verhältnissen mit aufzunehmen.

kann ich eine Vorlage aus für die Gütertrennung aus dem Internet benutzen,
oder ist es Ihnen möglich einen entsprechenden Vertrag mit meinen Wünsche zu formulieren,

Vielen Dank für Ihre weitere Info
Gruß
Hans-Gerhard Schmitz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie müssen entschuldigen, ich hatte ein längeres Mandatsgespräch.

Nun zu Ihrem Problem:

Sie können einen Verzicht des nachehelichen Unterhalts vereinbaren. Wie Sie richtig feststellen, ist jedoch fraglich, ob ein solcher Verzicht wirksam ist. Bei dem Einkommen das Ihre Frau hat, wird ein Verzicht allein zu Lasten der Sozialbehörden gehen, so dass prinzipiell von einer Unwirksamkeit auszugehen ist.

Die Frage ist, ob unabhängig von der Wirksamkeit ein Unterhaltsverzicht für Sie lohnt.

Sie geben ein Renteneinkommen von ca. 1100 EUR an. Dazu kommt noch der Wohnvorteil, soweit Sie ein Eigenheim besitzen. Beim Ehegatten beträgt der Selbstbehalt 1.050 EUR. Nur der Betrag der über diese Summe hinausgeht, kann für den Ehegattenunterhalt zur Verfügung stehen.

Weiter ist der Unterhalt auch zeitlich zu befristen. Das bedeutet grob gesagt, dass Sie für 30% der Ehedauer Unterhalt zahlen müssen.

Unabhängig davon können Sie auch keine Vorlage aus dem Internet benutzen, da der gesamte Text vom Notar gefertigt werden und notariell beurkundet werden muss.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz