So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herrn, f r unser neues Haus wurde

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herrn,

für unser neues Haus wurde der Aussenanstrich durch einen Architekten wie folgt ausgeschrieben.
150 m ² Holzbalken streichen, 1 x Vorarbeiten, 1x Grundanstrich, ein mal Zwischenanstrich und ein mal Schlussbeschichtung. Vom Maler wurde der entsprechende Preis eingetragen.Gesamtkosten hierfür rund 2800 €. Es handelt sich bei unserem Haus um ein Holzskeletthaus wie diese auch von der Fa. Huf angeboten werden. d.h. Es ist eine Holzskelettkonstruktion mit dazwischen liegenden Glasscheiben Bodentief und Raumhoch.
Jede Fensterfläche hat zwischen 4 und 5 m². Jetzt erhielten wir die Abrechnung des Malers. Hier wurden alle Fensterflächen übermessen. Hieraus ergibt sich eine Fläche von 430 m² und Kosten für die Malerarbeiten außen von über 10.000 €. Zudem wurden die Balken bereits grundiert vom Zimmermann geliefert. dh. vom Maler nochmals grundiert was ich für unnötig erachte. Als ich das beim Maler reklamiert habe ist mir mein Architekt in den Rücken gefallen und hat gesagt, dass er das geprüft hat und alles seine Richtigkeit hat. Ist dies so? Oder wurde ich hier betrogen.
Danke XXXXX XXXXX fachlichen Rat.

MfG Thomas Oehrl
[email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

maßgebend für die Abrechnung des Malers ist, ob ein Gesamtfestpreis für den Auftrag oder eine Abrechnung nach Aufmass vereinbart worden ist.

Offenbar ist letzteres der Fall.

Wird nach der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) abgerechnet, werden die Leistungen des Malers aufgemessen und mit Einheitspreisen multipliziert.

Für Auffmaß und Abrechnung gibt es in der VOB/C eine DIN auf die Sie Bezug nehmen können und anhand derer die Abrechnung des Malers prüfen sollten.

Die Festerfächen dürfte wohl nicht einfach übermessen werden, wenn Sie größer als 2,5 qm sind.

Ich gebe Ihnen eine Link in dem die Berechnungsgrundlagen formuliert sind.

http://www.lackierer.de/informationen/aufmass_und_abrechnung/


Lassen Sie die Malerabrechnung gegebenenfalls durch einen anderen Architekten oder Malerbetrieb prüfen.







Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

leider steht in Ihrer Antwort nicht mehr als ich in 15 min selbst im Internet rescherschiert habe. Ich hätte gerne gewust wie ich mich gegen die gestgellte Rechnung wehren kann und welche Erfogsaussichten ich habe.

MfG Thomas Oehrl
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten der Abrechnung zunächst widersprechen.

Hierneben dürfte es sinnvoll sein, wie oben bereits formuliert, eine Überprüfung durch einen anderen Architekten oder Malerbetrieb vornehmen zu lassen.

Der Maler müsste seine Rechnung einklagen. Im Zweifel muss in diesem Verfahren ein Sachverständigengutachten eingeholt werden.

Darüber hinaus könnte es sinnvoll sein, einen auf Baurecht spezialisierten Anwalt hinzuziehen.

Eine weitere Beurteilung kann im Rahmen dieses Mediums, welches der ersten rechtlichen Orientierung dient, nicht abgegebenen werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz