So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo ich habe ein paar fragen bez glich meiner situation und

Kundenfrage

hallo ich habe ein paar fragen bezüglich meiner situation und zwar hatte ich vor 2 jahren eine freundin der ich sehr vertraut habe die dies aber schamlos ausgenutzt hat.Jetzt sitze ich auf dem schuldenberg und habe versucht dies alles selber abzulösen,aber mittlerweile habe ich die übersicht verloren.Was habe ich überhaupt für möglichkeiten
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten gegebenenfalls über eine Privatinsolvenz nachdenken.

Zuvor sollten Sie jedoch die Hilfe und Beratung einer Schuldnerberatungstelle in Anspruch nehmen, um sich über den Umfang, etwaige Kosten und Ablauf zu informieren.

Voraussetzung der Privatinsolvenz sind zunächst die Aufstellung aller Verbindlichkeiten, Kontaktaufnahme zu den Gläubigern und außergerichtliche Einigungsversuche.

Ob und inwiefern auch gegen die Ex-Freundin Ansprüche geltend gemacht werden können, kann aus der Ferne schwerlich beurteilt werden, da hierfür alle Umstände bekannt sein müssten.

Hat sich Ihre Freundin jedoch bereichert, könnten diesbezüglich Rückforderungsansprüche bestehen. Dies sollten Sie anhand von Unterlagen mit einem Anwalt vor Ort besprechen.

Wenn Sie sich einen Anwalt nicht leisten können, haben Sie Anspruch auf Beratungshilfe. Den hierüberlautenden Berechtigungsschein erhalten Sie beim örtlichen Amtsgericht. Damit können Sie dann einen Anwalt Ihrer Wahl aufsuchen.