So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren/Damen Rechtsanw lte, es handelt sich um

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren/Damen Rechtsanwälte,
es handelt sich um eine Frage zum Erbrecht. Meine Tochter ist als Pflichtteilserbin an die Stelle ihres Vaters gerückt. Ein erster Kontakt mit einem Anwalt hat ergeben, dass dieser 200 Euro sofort und dann 5 % vom Erbe verlangt. Da sie Hartz IV-Empfngerin ist kann sie sich zur Zeit keine derartigen Ausgaben leisten. Gibt es andere Möglichkeiten, sich anwaltlich helfen zu lassen. Da es bei dem Erbe auch um eine Immobilie geht, ist sicherlich auch ein Pflichtteil für eine Hartz IV-Empfängerin nicht unerheblich. Ich selbst kann ihr leider finanziell nicht helfen.
Für eine Auskunft/Antwort wäre ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Wenn der Anwalt hier für Ihre Tochter nicht tätig wird und deren Pflichtteilsanspruch gegenüber den Erben geltend macht, dann sollten Sie zu einem anderen Kollegen wechseln.

Bitte haben Sie in jedem Fall die Verjährungsfrist im Auge. Der Pflichtteilsanspruch verjährt binnen 3 Jahren ab Kenntnis des Erbfalls.

Da Ihre Tochter lediglich Pflichtteilsberechtigt ist, besteht hier nur ein Anspruch auf Geldabfindung. Zunächst muss Auskunft von den Erben gefordert werden, dann der Pflichtteilsanspruch errechnet werden und die Erben zur Zahlung aufgefordert werden. Wenn eine freiwillige Zahlung nicht erfolgt, muss hier auf den Pflichtteilsanspruch geklagt werden binnen der 3jährigen Frist. Für eine Klage kann auch Prozesskostenhilfe in Anspruch genommen werden, so dass die Kosten des Verfahrens zunächst von der Staatskasse vorgeschossen werden.

Suchen Sie sich daher zeitnah einen anderen Anwalt.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Herr Rösemeier,
danke für Ihre Antwort und den Hinweis auf die Verjährung. Ich möchte niemanden zu Nahe treten, aber wenn der Anwalt so tätig wird wie im letzten halben Jahr sind wir in fünf jahren noch nicht weiter.
Wir werden schnellstmöglic den Anwalt wechseln oder könnte man auch erst einmal allein versuchen, bei dem Gegenanwalt das Erbe einzufordern?
Herzlichen Dank noc heinmal und freundliche Grüße
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können natürlich auch selbst erst einmal die Auskunft über den Nachlassbestand beim gegnerischen Anwalt einfordern. Wenn bisher noch keine Auskunft gefordert wurde, kann ich Ihnen empfehlen, ein notarielles Nachlassverzeichnis abzufordern, weil dann gewährleistet ist, dass die Auskunft von einem Notar überwacht wird.

Wenn Sie die Auskunft dann haben, müssten Sie aber einen Anwalt einschalten, damit der Pflichtteil durchgesetzt werden kann.

Wenn möglich, sollten Sie sich in die Vertretung eines Fachanwalt für Erbrecht begeben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke! Danke! Danke!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne und ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz