So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Rechtsanw ltin, der Fall ist gerade der,

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,

der Fall ist gerade der, dass der Bauherrnwechsel vor der Unterschrift unter den Bauvertrag erfolgt ist. Im Grunde hatte
ich es ja nicht mit dem Bauherrn zu tun, sondern mit dem Sohn
des Bauherrn.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.



Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag, die ich wie folgt beantworten möchte:


Derjenige, der den Vertrag mit Ihnen unterschrieben hat oder derjenige , der Ihnen auf andere Weise vorgespiegelt hat, er werde für die Erfüllung des Vertrags gerade stehen und es dann hinterher nciht getan hat, hat Ihnen gegenüber sich wegen Betrugs strafbar gemacht.


Der Fall stellt sich für mich so dar, dass Vater und Sohn wahrscheinlich Mittäter sind und die Sache gemeinsam planten.

Jedenfalls hat man Sie darüber getäuscht, dass Sie bezahlt würden und hat es dann nicht gemacht.


Ein klarer Fall von Betrug.




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin








Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz