So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26455
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Mein Partner und ich wollen demn chst heiraten. Mein

Kundenfrage

Hallo
Mein Partner und ich wollen demnächst heiraten. Mein Sohn möchte von sich aus gerne den Nachnahme meines Partners tragen. Er liebt seinen "Papa". Der leibliche Vater hat kein Sorgerecht mehr, da das Kindswohl gefährdet war. Er hat sich in sein Heimatland abgesetzt und jahrelang nicht gekümmert. Wir waren dieses Jahr dort im Urlaub und haben eine Zusammenführung gemacht, da ich dies für angemessen hielt. Jedoch drohte der leibliche Vater damit meinen Sohn einfach dort zu behalten und nie wieder zu mir zu lassen wenn ich nicht dafür sorge das er wieder in deutschlanf einreisen darf. Das mache ich natürlich nicht und mit viel Druck habe ich meinen Sohn wieder nach Deutschland bekommen. Jedoch erzählte mir mein Sohn das der KV irgendwie nach Deutschland kommen will um dafür zu sorgen das mein Sohn von mir und meinem Partner weg kommt. Dies muss ich verhindern und möchte das er uns nicht finden kann. Auf Grund von Gewalt gab es auch mal eine einstweilige Verfügung. Mein Sohn, mein Partner und ich sind uns alle einig das der gemeinsame Hausname eine gute Lösung ist, er sogar an eine Adoption denkt. Ich brauche dringend Hilfe da ich weiß wie gewaltätig der KV ist.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Grundsätzlich benötigen Sie für die Namensänderung die Zustimmung des Kindsvaters.

Eine Ausnahme kann dann bestehen, wenn ein wichtiger Grund für eine Namensänderung vorliegt.

Ein solcher Grund kann gegeben sein, wenn ihm aufgrund des alten Nachnamens die Gefahr droht von seinem Kindsvater entführt zu werden oder wenn durch die Namensänderung gewährleistet ist, dass sich Ihr Sohn in die neue Familie einfügt und einlebt.

Aufgrund Ihrer Schilderung ist eine Namensänderung daher möglich.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz