So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich habe im Strafprozess Bew hrung erhalten. Habe eine Arbeit

Kundenfrage

Ich habe im Strafprozess Bewährung erhalten. Habe eine Arbeit ausserhalb von D angenommen und die Bewáhrungshelferin informiert. Hatte leider keinen festen Wohnsitz im Ausland. Die Bew.helferin hatte meine e Mail hat sich aber nie gemeldet. Meine Bewährungsauflage habe ich nicht eingehalten- Wohnsitz sollte ich immer mitteilen. Jetzt erreicht mich ein Einschreibebrief der Strafstelle des Gerichts und ich soll zur Nichteinhaltung der Bew.auflage Stellung nehmen. Ich kann doch sicher schreiben was ich will. Es führt doch sicherlich zur Streichung der Bewährung und demzufolge zur Haft. Beantwortet man also meine Stellungnahme gleich mit einem Haftbefehl und ist dann meine Stellungnahme nur so vorgeschrieben?Wie ist der Verfahrensweg in der Reihenfolge zu dem Sachverhalt. Mein Prozess wird in Revision gehen weil die Beweismittel nachweislich manipuliert wurden.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:









Nein, sie können und sollten hier durchaus nicht schreiben was sie möchten.

 

Nur weil Sie hier Stellung nehmen sollen bedeutet dieses noch nicht, dass ihre Bewährung widerrufen wird. Selbst wenn ihnen ein Verstoß gegen die Bewährungsauflagen nachgewiesen werden können sollte, bedeutet dieses noch lange nicht, dass die Bewährung vollständig widerrufen wird und Sie in das Gefängnis müssen.

 

Ein Bewährungswideruf wäre nämlich nur dann zulässig, sofern kein milderes Mittel infrage kommt. Allein aus verfassungsrechtlichen Grundsätzen beziehungsweise Gesichtspunkten heraus unterliegt die Entscheidung über den Widerruf der Bewährung nämlich dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.

 

Es müsste also geprüft werden, ob nicht ein milderes Mittel zur Verfügung steht. Dieses könnte zum Beispiel auch die Verlängerung der Bewährungszeit sein.

 

 

 

Nach ihrer Schilderung ist ihnen zumindest zugute zu halten, dass sie ihre Bewährungshelferin ihren neuen Aufenthaltsort mitgeteilt haben.

 

Ein Haftbefehl ist also im Ergebnis nicht zwangsläufig vorgeschrieben und auch nicht zwangsläufige Konsequenz. Ich persönlich kann Ihnen nur anraten, einen im Strafrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

 

Der Kollege sollte zunächst eine Akteneinsicht beantragen, um sich einen vollständigen Überblick über den Sachverhalt machen zu können. Nur so kann eine angemessene Verteidigungsstrategie entwickelt werden.

 

Sie sollten die Stellungnahme im Ergebnis also nicht selber formulieren sondern diese durch einen erfahrenen Kollegen nach durchgeführter Akteneinsicht vornehmen lassen.

 








Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 140241





Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt