So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26431
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte meinen Surf & Call

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte meinen Surf & Call Vertrag in 83236 Übersee, Anna-Kroher-Str. 2
zum 20.06.2011 über die Telekom-Internetseite: Umzug und Kündigung bei der Telekom gekündigt.
Daraufhin wurde mein Anschluss am 10.06.2011 stillgelegt.
Das waren zwar 10 Tage zu früh, ich habe das aber so angenommen weil ich ja in 10 Tagen sowieso ausziehen würde.
Seit dem 10.06.2011 kann ich auch keine Rechnungen mehr einsehen, bzw. keine e-mails mehr empfangen, Telefon tot.
Ich weiß also nicht, ob die Telekom meine Kündigung auch bestätigt hat.
Seit dem 15.07.2011 habe ich nun einen neuen Vertrag bei 1&1 und wohne in der
Franz-Stettmeier-Straße 22a, 94526 Metten - einer ganz aneren Gegend in Bayern.
Dummerweise laufen jetzt 2 Verträge – die ich natürlich nicht benötige.
Ich habe per Einschreiben dieses Anliegen zu Telekom geäußert, mit untenstehendem Schußssatz.

>>>Nun möchte ich Sie herzlich bitten, mich aus meinem Vertrag zu nehmen.
Ich weiß, dass dieser eigentlich noch bis 03.2012 läuft.<<<

Bisher kam kein Zeichen aber die nächste Rechnung.
Bei 1&1 wurde mir bei Auftragsbestellung telefonisch zugesagt, dass diese die Kündigung bei Telekom durch führen würden.Allerdings nicht bei Erstanschluß - so wurde mir später mitgeteilt.
Ich bin wirklich ratlos, da alles einfach ignoriert wird. Wie komme ich aus einem dieser Verträge raus.
Ich hoffe auf Hilfe und bekanke mich schon mal ganz herzlich.
M. Kreuz
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir möchten Sie höflich bitten den Anmeldevorgang zu beenden und auch die Anzahlung zu leisten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Anzahlung ist geleistet
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:


Sie sollten zunächst mit der Telecom sicher klären, ob der Vertrag nun weiterläuft oder nicht. Da Sie einen Vertrag mit einer bestimmten Laufzeit geschlossen haben gehe ich davon aus, dass die Telecom das Vertragsverhältnis bislang nicht beendet hat, sondern auf Erfüllung bis 3/12 besteht.

Da Ihnen von 1&1 die Kündigung Ihres ersten Vertrages zugesagt wurde und Sie den neuen Vertrag nur deshalb abgeschlossen haben, weil Sie von der wirksamen Kündigung durch 1&1 ausgegangen sind, sollten Sie 1&1 auf Schadensersatz gem. § 280 BGB in Anspruch nehmen.

1&1 hat Ihnen zugesichert, das Vertragsverhältnis mit der Telecom zu kündigen Es sollten ja 2 parallele Verträge vermieden werden.

Das Unternehmen Ihnen zugesichert hat, den Vertrag mit der Telecom zu beenden, was tatsächlich nicht geschehen ist, liegt eine mangelhafte Geschäftsführung durch 1&1 vor. 1&1 ist daher schadensersatzpflichtig.

Die Ausnahme "bei Erstanschluss" ist mit inhaltlich schon nicht nachvollziehbar. In jedem Fall hätte Sie 1&1 dauf hinweisen müssen, dass eine Kündigung des Vertrages mit der Telecom nicht möglich ist.

Sie sollten daher 1&1 anschreiben und auffordern, den bis 3/12 entstehenden Schaden (Grundgebühren) auszugleichen, da die Firma nach § 280 BGB schadensersatzpflichtig ist.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz