So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sohn ist am 19.08.2011 mit 25 ausgezogen Kindergeld kam am

Kundenfrage

Sohn ist am 19.08.2011 mit 25 ausgezogen Kindergeld kam am 16.08.2011 Betreuerin fordert jetzt Kindergeld für diesen Monat zurück
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Eltern auch eines volljährigen Kindes sind kindergeldbezugsberechtigt, solange diese für den Unterhalt des Kindes aufkommen.

Das Kindergeld wird für den laufenden Monat gezahlt. Ihr Sohn hat mehr als die Hälfte des Monats bei Ihnen gewohnt, also waren Sie noch bezugsberechtigt.

Sie müssen das Kindergeld nicht an die Betreuerin zahlen.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
kann die Betreuerin einen Dauerauftrag von mir verlangen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Betreuerin kann doch einen Abzweigungsantrag bei der Kindergeldkasse stellen.

Dies geht aber nur, wenn Sie künftig keine Unterhaltszahlungen erbringen.

Im übrigen muss es ja kein Dauerauftrag sein, sondern Sie können auch monatlich eine normale Überweisung vornehmen.

Also einen Dauerauftrag kann die Betreuerin jedenfalls nicht verlangen.