So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21859
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

bew hrung und jetzt unterhaltspflichtverletzung guten

Kundenfrage

bewährung und jetzt unterhaltspflichtverletzung

guten abend habe da mal eine frage habe noch 2 bewährungen laufen und habe jetzt am 31.8.2011 die hauptverhandlung wegen unterhaltspflichtverletzung mit welcher strafe muss ich rechnen werden meine anderen bewährungen jetzt widerrufen habe einen festen job
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Bei der Verletzung der Unterhaltspflicht nach § 170 StGB droht Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

Die genaue Strafzumessung hängt stets von einer Gesamtwürdigung sämtlicher einzelner Umstände ab. Sind Sie erstmals wegen Unterhaltspflichtverletzung auffällig geworden, so wird eine Geldstrafe im unteren bis mittleren Bereich in Betracht kommen.

Um das zu erwartende Strafmaß so gering wie möglich zu halten, sollten Sie sich vor Gericht geständig und reuig präsentieren. Zudem sollten Sie sich ausdrücklich verpflichten, etwaige Unterhaltsrückstände - gegebenenfalls auch ratenweise - nachzuzahlen.

Ein Bewährungswiderruf ist nicht zwingende Folge Ihrer Unterhaltspflichtverletzung. Das Gericht sieht von dem Widerruf ab, wenn es ausreicht, weitere Auflagen oder Weisungen zu erteilen.

Ein Absehen vom Widerruf ist auch möglich, wenn es ausreicht, die Bewährungszeit für Sie zu verlängern.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Bei der Verletzung der Unterhaltspflicht nach § 170 StGB droht Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

Die genaue Strafzumessung hängt stets von einer Gesamtwürdigung sämtlicher einzelner Umstände ab. Sind Sie erstmals wegen Unterhaltspflichtverletzung auffällig geworden, so wird eine Geldstrafe im unteren bis mittleren Bereich in Betracht kommen.

Um das zu erwartende Strafmaß so gering wie möglich zu halten, sollten Sie sich vor Gericht geständig und reuig präsentieren. Zudem sollten Sie sich ausdrücklich verpflichten, etwaige Unterhaltsrückstände - gegebenenfalls auch ratenweise - nachzuzahlen.

Ein Bewährungswiderruf ist nicht zwingende Folge Ihrer Unterhaltspflichtverletzung. Das Gericht sieht von dem Widerruf ab, wenn es ausreicht, weitere Auflagen oder Weisungen zu erteilen.

Ein Absehen vom Widerruf ist auch möglich, wenn es ausreicht, die Bewährungszeit für Sie zu verlängern.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz