So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

ben tige hilfe... habe mit der bank zwei darlehnsvertr ge

Kundenfrage

benötige hilfe...
habe mit der bank zwei darlehnsverträge und grundbuch eintragungen..
einmal eigentumswohnung und h einmal haus..das haus wurde jetzt verkauft..und damit sollen die laufenden darlehn des im grundbuch sowie das konto abgelöst werde.
das geld reicht gut aus..nun bekomme ich heute gesagt dass man die ganze kaufsumme behalten will und gleichzeitig das darlehn der eigentumswohnung abzulösen.
welche möglichkeit habe ich da ich damit nicht einverstanden bin.das darlehn der wohnung sollte seperat geführt werden da diese ja vermietet ist....nun möchte man das nicht mehr mit der begründung meine sicherheiten würden da nicht mehr aussreichen...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Eine wichtige Frage ist hier, ob Sie hier eine entsprechende Vereinbarung mit der Bank getroffen haben, dass nur das Geld für die Ablösung des Darlehens für das Haus einbehalten wird.

Hierauf deutet ihre Schilderung hin.

Selbst wenn es eine solche Abrede nicht geben sollte, dürfte die Bank meines Erachtens nicht die gesamte Kaufsumme einbehalten bzw. fordern,solange Sie ordnungegmäß die Darlehensraten auf die Eigentumswohnung zahlen.

Bitte teilen Sie mir kurz mit, was ursprünglich mit der Bank vereinbart gewesen ist und ob dieses nachweisbar ist ( es wäre natürlich schön, wenn Sie etwas Schriftliches hätten, sofern es aber eine entsprechende Abrede gegeben hat,an welche sich die Bank nun nicht mehr halten möchte, würde auch grundsätzlich ein Zeuge genügen).










Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 140240 o. 140241





Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die bank hat mich mehr oder weniger genötigt das haus zu verkaufen..dieser bitte bin ich nachgegangen..die ratenzahlung für die wohnung wurden geleistet aber die bank hat es eigenmächtig auf das haus verbucht obwohl ich es für das darlehn wohnung geschrieben hatte.
von anfang an hatte ich gesagt dass ich die wohnung nicht ablösen möchte..heute im gespräch hatte ich die antwort bekommen sie hatten die bitte geäusert..aber das können wir nicht machen da ihr kapitaldecke zu gering ist...
das darlehn der wohnung belaüft sich zur zeit auf 70.000 verkehrswert etwa das doppelte in heidelberg stadt..
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Sofern Sie eine Ratenzahlung mit einer Bestimmung versehen haben (hier also auf die Wohnung) muss es die Bank auch auf die Wohnung anrechnen und darf es nicht eigenmächtig auf das Haus verbuchen.

Meiner Einschätzung nach verhält sich die Bank definitiv rechtswidrig.

Sie sollten die Bank noch einmal nachweisbar (per Einschreiben) und unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 10-14 Tage) dazu auffordern, die Verbuchung so wie von Ihnen vorgesehen vorzunehmen und sich an die Absprache zu halten.

Sollte die Bank sich hier nicht dran halten, sollten sie gleich mit ankündigen, dass sie einen Kollegen vor Ort beauftragen werden.

Sofern die Frist erfolglos verstreichen sollte, sollten Sie einen Kollegen vor Ort beauftragen, der sich mit der Bank auseinandersetzt. Sie können und sollten sich dieses Verhalten der Bank nicht gefallen lassen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 140240 o. 140241


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das problem ist ,dass die gelder anfang september gebucht werden..laut notar...
und ich derzeit kein einkommen habe...denn ich hatte von der vermietung gelebt..da ich keine arbeit habe durch zwei hirninfakt auch nicht arbeiten könnte..war immer selbständig..
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie bereits gesagt die Buchung war rechtswidrig.

Sofern sie über nicht genügend finanzielle Mittel zur Zeit für die Beauftragung eines Rechtsanwalts verfügen, könnten sie auf Antrag beim zuständigen Amtsgericht für die außergerichtliche Vertretung so genannte Beratungshilfe und für ein eventuell anschließendes Klageverfahren so genannte Prozesskostenhilfe beantragen.

Das Verhalten der Bank zeigten aber, dass sie eindeutig einen Kollegen vor Ort beauftragen sollten. Von alleine für die Bank voraussichtlich nicht nachgeben.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 140240 o. 140241

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok..danke mittel wären ja da, es verbleiben nach abzug noch 70.000
wenn die bank mir das geld nicht vorenthalten würde..
ich denke es liegt auch daran dass ich nicht mehr in deutschland lebe, und hier in ungarn...hatte dreißig jahre nie probleme..
gruß aus ungarn
werde ihren rat befolgen..

Attachments are only available to registered users.

Register Here
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen. Genauso sollten sie verfahren. Dann wünsche ich Ihnen dabei noch alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz