So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe ein Fahrzeug Verkauft wenig gelaufen und

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe ein Fahrzeug Verkauft wenig gelaufen und nicht so alt ,der kunde hat eine Probefahrt durchgeführt und somit wurde einen Vertrag entstanden ,Fahrzeug wurde übergegeben. Nach etwa 9 Tage beschwert sich der kunde dass die Kupplung zu ende ist was bei eine Probefahrt nicht erwähnt wurde und will einen ersatz für die Kosten,wie ist die rechtslage?,besonderes weil der Kunde das Fahrzeug bei mir nicht vorstellen will grund sei hin und her Fahrerei.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie den Wagen als Händler verkauft und was ist hinsichtlich der Gewährleistung vereinbart worden ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich bin Händler und habe das Fahrzeug als Händler Verkauft,es wurde bei eine Garantie Firma Garantiert lt. deren Bedingungen sind natürlich Verschleissteile nicht im Garantie begriffen,bezüglich die Gewähleistung wurde nichts besonderes vereinbart,wobei am Kaufvertrag u.a. folgendes angekreuzt ist : keine Sachmängelhaftung und Probefahrt.

 

Grüße

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Grundsätzlich kann die Gewährleistung bei einem Gebrauchtwagenkauf nicht gänzlich ausgeschlossen werden, wenn ein Verbraucher von einem Händler kauft.

Zunächst muss aber der Verbraucher darlegen und ggf. beweisen, dass überhaupt ein Mangel vorhanden ist. Hierbei ist der Vergleichsmaßstab entscheidend.


Der Käufer eines Gebrauchtwagens kann nicht verlangen, dass das erworbene Fahrzeug in jeder Hinsicht der Qualität eines Neuwagens entspricht. In Abhängigkeit von Alter und Laufleistung sind gewisse Einschränkungen hinzunehmen.

Soweit der Kunde mitteilt, dass "die Kupplung zu Ende" sei, stellt dies noch keine konkrete Aussage dar, ob dies ein Mangel sein soll, aus dem sich Gewährleistungsansprüche ableiten ließen.

Es ist daher anzuraten, etwaige Ansprüche des Käufers als unbegründet zurückzuweisen.

Es kann sich hier um eine normale Verschleißerscheinung handeln, welche in Anbetracht des Alters des Wages als normal anzusehen wäre. Darüber hinaus kann theoretisch ein etwaiger Kupplungsschaden auch anderweitige Ursachen haben.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Herr RA

 

sind denn verschleißteile in die Gewährleistung überhaupt in begriffen?

 

Grüße

 

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt:

Ein Mangel liegt im Sinne des § 434 BGB u.a. dann vor, wenn das Fahrzeug von der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit abweicht oder sich nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet und nicht die Beschaffenheit aufweist, die bei einem Fahrzeug der gleichen Art üblich ist und erwartet werden kann.

Normale alters- oder nutzungsbedingte Verschleißerscheinungen stellen demnach keinen Mangel dar, der Verkäufer haftet hierfür also nicht.

Die Abgrenzung zwischen Mangel und normalem Verschleiß ist aber gerade bei Gebrauchtfahrzeugen nicht selten problematisch.