So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16456
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Die deutsche Bahn verweigert seit Monaten die auf Kulanzbasis

Kundenfrage

Die deutsche Bahn verweigert seit Monaten die auf Kulanzbasis vereinbarte Rückzahlung von 20.- aus einem erhöhten Beförderungsentgelt von 40.- und behauptet, dises Geld wäre nicht eingegangen, obwohl der Kontrolleur diesen Betrag bar in der S-Bahn München kasiert hat. Meine Frage: Soll ich gleich einen Anwalt einschalten, oder soll ich eine Anzeige wegen des Verdachts auf Unterschlagung gegen den Kontrolleur einreichen? Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Hier würde ich zu einer Anzeige wegen Unterschlagung raten.

Es ist zwar möglich, dass der Kontrolleur den Betrag einfach vergessen hat.

Es ist auch möglich, dass man bahnintern dem Vorgang bereits nachgegangen ist.

Dennoch geht man so nicht mit Kunden um und die Bahn ist hier bereits massiv in die Schlagzeilen geraten.


Ich selbst als regelmäßige Bahnbenutzerin habe mich auch schon oft geärgert.

Ebenso ist es jedoch im Bereich des Möglichen, dass der Schaffner sich durch diese Vorgehensweise ein Nebeneinkommen verschafft.

Es ist im Strafprozeß nicht so, dass Aussage gegen Aussage steht, sondern Sie dienen als Zeuge für den Vorfall.

Bereiten Sie Ihre Aussage bei der Polizei sorgfältig vor.

Tag, Uhrzeit, Fahrstrecke , wenn möglich Name und Aussehen des Kontrolleurs und eine detaillierte Beschreibung des Vorgangs.

Je detaillierter eine Zeugenaussage ist, desto brauchbarer ist sie.



Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.




Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank








Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.


Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung



Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



ich bitte höflich um MItteilung, was einer Akzeptierung entgegensteht.


Erst mit Ihrer Akzeptierung bekomme ich meinen Teil aus Ihrer Anzahlung und kostenlose Rechtsberatung ist verboten.



Vielen Dank für Ihr Verständnis-




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz