So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

ich war von 2007 bis 04/2009 bei alice mitglied. ich hatte

Kundenfrage

ich war von 2007 bis 04/2009 bei alice mitglied. ich hatte ein leigerät für den dsl zugang von ihnen bekommen,jedoch gleich wieder mit dem beiliegenden rücksendeschein zurückgesendent weil ich ein besseres Gerät von fritzbox hatte. Am 06/2010 bekam ich dann eine Rechnung in höche von 31,77 EUR, aus der nicht ersichtlich war wofür sie überhaupt war. Dieser Betrag wurde gleichzeitig von meinem Konto abgebucht(!!?!). Nach einem Anruf und mehrminutigen warten auf der kostenpflichtigen hotline wurde mir endlich mitgeteil, dass das Gerät noch fehle. Ich habe der Forderung inzwischen mehrmals widersprochen und denen erklährt, dass ich Aufgrund der verstrichenen Zeit (mehr als 1 jahr) und einem Umzug nicht mehr in der Lage bin die Sendebestätigung von diesem Gerät zuschicken. In meinem Schreiben habe ich auch wegen der Umstände um kulaz gebeten. Mein Geld konnte ich glücklicherweise zurückbuchen aber seit dem flattern regelmäßig alle zwei Wochen Rechnungen ins Haus. Auf widersprüche folgen rechnungen und keine lösungsvorschläge. Mitlerweile belaufen sich die Mahnkosten auf 169,31 EUR. Also was soll ich ihrer meinung nach tun, zahlen sehe ich nicht ein... mfg Spidi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bin der Meinung, Sie sollten die Forderung begleichen. Ihnen oblag die Rückgabe des Gerätes. Sie sind beweispflichtig für die Rückgabe, wenn Sie dies nicht beweisen werden können, dann werden sie keine gute Aussichten auf Erfolg bei einer gegen Sie erhobene Klage.

Ansonsten bleibt Ihnen nur, negative Feststellungsklage zu erhoben, damit das Gericht das Nichtbestehen der Forderung erkennen kann. Die Aussichten sind allerdings -wie geschrieben- nicht besonders gut.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen trotzdem weiterhelfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz