So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6149
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Die Kinder meines Mannes, leben bei ihrer Mutter. Im gleichen

Kundenfrage

Die Kinder meines Mannes, leben bei ihrer Mutter. Im gleichen Ort wie wir. Sie haben das gemeinsamme Sorgerecht. Über das ABR gibt es kein gerichtliches Urteil. Die Kinder sind 12 und 13 und möchten in den Ferien öfter bei uns sein. Das verbiete sie den Kinder und behaupte , sie hätte es zu bestimmen , sie will das die Kinder nur alle 14 Tage an den Wochenden kommen dürfen. Sie sagt weil die Kinder bei ihr leben , hätte sie auch automatisch das ABR. Ist das richtig ? Was können wir tun, die Kinder sind sehr gerne bei uns.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist ein Teil des Sorgerechts und dies teilen sich beide Elternteile. Allerdings haben sich die Eltern offensichtlich darauf verständigt, dass die Kinder bei der Mutter leben.

Bezüglich des begehrten Umgangs sollte zunächst versucht werden, eine Einigung mit der Mutter zu erzielen. Wenn dies fehlschlägt könnte der Kindesvater einen Antrag beim Gericht auf Regelung des Umgangsrechtes stellen. In der Regel werden insbesondere die Ferienaufenthalte derart gestaltet, dass sich die Eltern diese teilen. Mindestens jedoch darf der Vater 2 Wochen der Sommerferien mit den Kindern verbringen.

Falls Sie mit der 14 tägigen Regelung nicht einverstanden sind (dies ist die Regel) kann auch hier mehr begehrt werden. Der Richter wird die Kinder anhören. Wenn diese den Wunsch äußern öfters beim Vater zu sein, kann auch eine andere Regelung getroffen werden.


Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hat sie denn nun wirklich das ABR? Damit droht sie uns und den Kindern dauernd.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellein,

da sich die Eltern offensichtlich darauf verständigte haben, dass die Kinder bei der Mutter leben, steht dieser im grunde genommen auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu. Man geht davon aus, dass dieses durch die getroffene Regelung der Mutter übertragen wurde.

Sollte eine Änderung desselben angestrebt werden, also der Kindesvater begehren, dass die Kinder zukünftig bei ihm leben, kann dies beim Gericht beantragt werden. Die Entscheidung des Gerichts wird vom Kinderwohl abhängig sein, wobei dem Wunsch der Kinder ebenfalls Gewicht begemessen wird.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz