So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Nach der Abnahme der Wohnung habe ich jetzt ein Schreiben eines

Kundenfrage

Nach der Abnahme der Wohnung habe ich jetzt ein Schreiben eines Malermeisters als Angebot bekomen. Und zwar betrifft das: 6 Türzargen säubern, schleifen, Schad´stellen mit Haftprimer grundieren. Gesamte Türzar im Ralton wie vorhanden einmal neu lackieren. Pauschale für das Abkleben und Abdecken von Fußboden, Die Folie ist ja schon überflüssig, weil der Boden nicht mehr existiert sondern vom Vermieter neu mit Laminat ausgelegt wird. Aber diese Kosten für die Türzaregn, muß ich die wirklich bezahlen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das kommt darauf an. Sind Sie Mieter und der Vermieter macht diese Positionen als Renovierungskosten geltend, kommt es darauf an, ob die entsprechenden Klauseln im Mietvertrag wirksam sind und wie lange Sie in der Wohnung gelebt haben.

Ist die Klausel im Mietvertrag wirksam und haben Sie mindestens 3 Jahre in der Wohnung gelebt, müssen Sie zumindest dem Grunde nach für die Kosten aufkommen.

Im zweiten Schritt wäre dann zu prüfen, ob die Höhe berechtigt ist.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.