So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag ! Mein Name ist xx

Kundenfrage

Guten Tag ! Mein Name ist xx. Ich habe ein Verkehrrechtliches Problem. Seit einigen Jahren bin ich ehrenamtlich beim DEUTSCHEN HILFSDIENST Bereich Verkehrsdienst. Ich bestreife die Autobahnen im Groß- raum Stuttgart . Mein Fahrzeug ist mit einer Spezialausrüstung ausgestattet. Diese dient zur Absicherung von Unfall und Gefahrenstellen. Meine Erfahrung zeigt das die Polizei zu bestimmten Tageszeiten und an Wochenenden immer öfter überlastet ist und deshalb zulange ungesichert bleiben was ein hohes Risiko für Folgeunfälle darstellt. Vor einigen Wochen wurde ich angeklagt wegen verbotenen anhaltens und betreten der Autobahn. Das Verfahren wurde vom Gericht eingestellt. Die Polizei hat Anweisung meine Tätigkeit zu bestrafen. Als Verkehs- teilnehmer ist man gesetzlich verpfichtet zu helfen. Hilft man wird man bestraft. Gruß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie denn konkrete rechtliche Fragen zu dem geschilderten Sachverhalt?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Gesetzeslage verwirt mich . Auf der einen Seite ist mann verpflichtet zu helfen . Hilft mann dann wird mann dafür bestraft. Vieleicht sollte ich bei der zuständigen Behörde eine Ausnahmegehnemigung beantragen.


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Lage ist eigentlich klar: Sie müssen helfen, dürfen aber nicht solche eine Aktion machen, wie Sie es tun - so leid es mir tut.

Ich gehe davon aus, dass Sie richtig aktiv sind und sich dann quasi um alles kümmern. Das ist ja grundsätzlich auch richtig.

Aber die Polizei hat sicher Sorge, dass man Ihre Tätigkeit falsch versteht.

Auch besteht die Gefahr, dass Ihnen etwas passiert, wenn Sie auf der Autobahn rumrennen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe überlegt ob ich Medienvertreter über die Sachlage informieren sollte.

Fernsehsender hatten bei sollchen Sachlagen auch schon Erfolge erzielt.

Die Behörden sollten doch froh sein das mann unentgeldlich hilft um Folgeschäden zu

verhindern. Die Polizei war bei Unfällen schon oft sehr froh für erste Maßnahmen bis zu

ihrem Eintreffen . Meine gute Technische Ausrüstung hat die Beamten schon oft

beeinduckt.

 

Gruß

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, ich glaube Ihnen das.

Der Weg über die Presse ist auch wichtig.

Allerdings dürfen Sie ohne ausdrückliche Genehmigung Ihren ehrenwerten Dienst nicht mehr so ausüben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz