So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich habe von einem angeblichen Anwalt aus Madrid einen Brief

Kundenfrage

Ich habe von einem angeblichen Anwalt aus Madrid einen Brief erhalten,worin er m ich auffordert mit ihm in Kontakt zu treten.Er teilt mir mit,daß ein Klient von ihm tödlich verunglückt sei und er einen Erben sucht.Er sei auf mich gestossen,da ich den Familiennamen seine Klienten trage .Das Vermögen beläuft sich auf neun millionen Euro.Er würde mit mir halbe halbe machen,wen ich darauf eingehe.Handelt es sich hier um eine Betrugsmasche?Wie soll ich mich verhalten?Einen ähnlichen Brief habe ich Anfang des Jahres aus den USA erhalten.Ich habe nicht darauf reagiert.Mit freundlichen Grüssen

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Zoch,



vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Leider handelt es sich hier offensichtlich um eine Betrugsmasche. Auch ich erhalte fast täglich solche Nachrichten per E-Mail.

Hier gibt es nur eine vernünftige Verhaltensweise und zwar sollten Sie die E-Mail unbedingt ignorieren.

 

Man möchte sie hier nur locken. Der eigentliche Betrug geschieht dann meistens auf zweierlei Weise.

 

Entweder man möchte von Ihnen Ihre Bankdaten oder man versucht von ihnen Geld unter einem Vorwand zu erhalten.

 

Oftmals werden sie aufgefordert, ihre Bankdaten oder Kreditkartendaten zum Zwecke eines Abgleichs herauszugeben beziehungsweise um ihnen Geld überweisen zu können. Mit diesen Daten werden dann oft strafrechtlich relevante Handlungen vorgenommen, so dass sie hier sogar in eine Straftat verwickelt werden könnten.

 

Eine andere Masche ist, dass man später Ihnen mitteilen wird, dass die Transaktion ein paar 100 € oder Dollar kosten wird und sie diese als Vorauszahlung leisten müssen. Nachdem sie das Geld geleistet haben werden sie dann aber weder Geld erhalten noch das Geld von ihnen zurückerhalten.

 

Ich kann im Ergebnis nur dringend anraten, dieser Aufforderung nicht nachzukommen und die Angelegenheit vollständig zu ignorieren.

 







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244


Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt