So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo Ich habe einem Anwalt der sich mit Markenrecht aus

Kundenfrage

Hallo

Ich habe einem Anwalt der sich mit Markenrecht aus kennt 1000 Euro Vorschuß über wießen,und er wollte sich um meinen Fall kümmer laut Email Kontakt,aber er hat nichts gemacht.Wie bekomme ich mein Geld zu rück oder soll ich eine Anzeige wegen Betrug machen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten das Mandant sofort kündigen, wenn Sie die Vermutung haben, dass der Anwalt nichts macht. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Eine Begründung brauchen Sie nicht abgeben.

Hierneben verlangen Sie eine Schlussrechnung.

Welcher Gebührenanspruch gerechtfertigt ist, hängt vom erteilten Auftrag und davon ab, ob der Anwalt überhaupt etwas gemacht hat.

Soweit Sie mit der Höhe der Rechnung nicht einverstanden sind oder Bedenken haben, wenden Sie sich an die zuständige Anwaltskammer oder an einen Anwalt vor Ort, damit die Rechnung geprüft werden kann.

Sie können Ihr Geld dann zurückverlangen, wenn der Anwalt gar nichts gemacht hat.

Dann sollten Sie diesen auch zur Rückzahlung auffordern.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn dann kein Klärungsbedarf mehr besteht, darf ich noch an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz