So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe mich am 24.7.2011 bei alterskontrolle.de eingeloggt.

Kundenfrage

Ich habe mich am 24.7.2011 bei "alterskontrolle.de" eingeloggt. Am 27.7.2011 habe ich den Bankeinzug stornieren lassen, weil ich nicht in das Programm "reingekommen" bin.
Betr. ID 209943 vom 24.7.2011. online-pay P00795592
Ich wollte nur "Chris`FKK-Homepage" sehen.
Am 27.7.2011 habe ich widerrufen nach § 312d Abs.3 BGB.
Habe ich richtig gehandelt?
Die Fa. heißt Wondo-Service-Support, Postfach 1103, 23677 Scharbeutz.
Mein Name: Helmut Reinert, Paulinstr. 82, 54292 Trier Tel.0651-27288
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich kann man auch über das Internet verbindlich Verträge schließen. Das BGB enthält allerdingsVerbraucherschutzregelungen, die ein Widerrufsrecht einräumen.

Insofern können Vertragsschlüsse eines Verbrauchers innerhalb einer Frist von 14 Tagen widerrufen werden.

Sie haben Sich hier richtig verhalten.

Die Frist dürften Sie wohl gewahrt haben, wenn Sie bereits 3 Tage später widerrufen haben.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass diverse Anbieter sich hiervon nicht beeindrucken lassen und an der Forderung festhalten. Es handelt sich hier meist um unseriöse Unternehmen, die mit allen Mittel versuchen, den Kunden zum Zahlen zu verleiten.

Hierauf sollten Sie nicht weiter reagieren.

Es ist meist nicht davon auszugehen, dass der Anspruch gerichtlich geltend gemacht wird.






Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz