So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16570
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Bei einem Kreditvertrag mit Vertragsdatum14.07.11 wurde ein

Kundenfrage

Bei einem Kreditvertrag mit Vertragsdatum14.07.11 wurde ein Widerrufsrecht eingeräumt.
8 von neun Mitgliedern einer Erbengemeinschaft (GBR) haben am 19.07. unterschrieben.
Eine Unterschrift wurde bisher nicht geleistet. Wann begann oder beginnt die Frist für das Widerrufsrecht?
a) 14.07.
b) 19.07.
c) erst wenn alle unterschrieben haben
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Die Erbengemeinschaft tritt gemeinschaftlich in Rechte und Pflichten des Erblassers ein.

Sie ist normalerweise eine nicht rechtsfähige Gesellschaft mit dem Ziel der Selbstauflösung.


Wenn Sie mir schreiben, das hier eine GBR vorliegt, so gilt folgendes:


Die Führung der Geschäfte der GBR steht den Gesellschaftern grundsätzlich gemeinsam zu.


Für jedes Geaschäft ist daher die Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich.


Davon kann aber abgewichen werden , in dem die Geschäftsführung einem oder mehreren Übertragen wird-


Die Vertretungsbefugnis reicht ebeno weit wie die Geschäftsführung.

Das bedeutet, dass wenn der nicht unterschrieben habende Gesellschafter von den restlichen Gesellschaftern wirksam vertreten werden konnte, der Vertrag dann wirksam ist wenn die anderen unterschrieben haben.


Ist dies nicht der Fall bedarf es auch seiner Unterschrift , um den Vertrag wirksam werden zu lassen.


Im letzteren Fall kann die Widerrufsfrist erst dannn beginnen, wenn er auch unterschrieben hat.




Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz