So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16939
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Welche Rechte (nicht nur Pflichten) hat der kath. Kirchenmusiker

Kundenfrage

Welche Rechte (nicht nur Pflichten) hat der kath. Kirchenmusiker in Bezug des Arbeitsvertrages für einen C-Musiker. Muß man es hinnehmen von einen Pastoralssistenten untergraben und bevormundet zu werden, in Bezug auf den Kinder-und Jugendchor. Er bestellt auswärtige Gruppen und teilt es mir dann nur mit. Wir haben eigene Musikgruppen und Chöre. Fällt das in seinen Aufgabenbereich? Er macht mich seelisch und moralisch kaputt. Unser Pfarrer vertritt keinerlei Standpunkt, läßt sich bevormunden.
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Antwort!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


wer Ihnen gegenüber inwieweit weisungsbefugt ist ergibt sich aus Ihrem Arbeitsvertrag.


Der Pfarrer kann aber durchaus Befugnisse auf den Pastoralassistenten delegieren.

Hat das nicht getan, und ist nichts festgelegt sind Sie nur ihrem unmittelbaren Vorgesetzten gegenüber verpflichtet.

Nur dieser darf Ihnen Anweisungen erteilen.

Die Organisation der Chöre etc. dürfte aber Ihre Aufgabe sein und nicht die des Assistenten, es sei denn, diese wurde ihm irgendwann einmal übertragen.








Ich würde Ihnen hier raten, sich zunächst an den Pfarrer, dann , wenn das nichts hilft sich an das erzbischöfliche Ordinariat mit der Bitte um Vermittlung zu wenden.


Ich habe mit dem erzbischöflichen Ordinariat hier in Regensburg recht gute Erfahrungen gemacht.




Man sollte den übereifrigen Assistenten ggf. einmal abmahnen.




Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.












Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung