So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17086
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine leibliche Mutter heiratete einen Witwer mit 3 Kindern.

Kundenfrage

Meine leibliche Mutter heiratete einen Witwer mit 3 Kindern. Ohne Gütertrennung. Meine Mutter besaß Ersparnisse ihr jetztiger Mann besaß ein Haus, das er noch zur Hälfte an seine Schwester auszahlen musste. Das taten sie bereits verheiratet aus einer Kasse. Gemeinsam erwirtschaftetes Geld und die miteingebrachten Ersparnisse meiner Mutter wurden dafür genutzt. Ich wurde nicht adoptiert. Als ich erwachsen war, unterbreitete der Mann meiner Mutter mir, dass ich von beiden 80.000 DM bekomme, wenn ich beim Notar eine Verzichtsvereinbarung betreffend das geseztlichen Erb- und Pflichtteilsrecht unterschreibe. Dies tat ich auch. Sollte meine Mutter jetzt sterben und ihr Mann noch länger leben, habe ich also keine Ansprüche mehr, auch wenn es noch Wertzuwachs aus dem gemeinsamen Eheleben gibt ? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die notarielle Verzichtserklärung ist wirksam sofern Sie auch die 80T bekommen.

Dann können keine weiteren Ansprüche geltend gemacht werden.