So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

war eherenamtlich in einem Selbsthilfeforum als Moderator t tig.

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Im Kern haben sich hier zwei Möglichkeiten. Entweder sie verlassen das Forum , um dem Ärger aus dem Weg zu gehen (ihrer Schilderung entnehme ich, dass sie dieses nicht beabsichtigen) oder sie versuchen sich mit rechtlichen Möglichkeiten zu wehren.

 

In rechtlicher Hinsicht kommt hier insbesondere der zivilrechtliche als auch der strafrechtliche Weg in Betracht.

 

Um hier eine abschließende Einschätzung vornehmen zu können, müsste der genaue Inhalt der Vorwürfe/Äußerungen bekannt sein. Vor diesem Hintergrund rate ich Ihnen dringend an einen Kollegen vor Ort mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage und anschließend der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

 

In strafrechtlicher Hinsicht kommt je nach Inhalt der Äußerungen eine Strafanzeige wegen Beleidigung, übler Nachrede sowie Verleumdung gegebenenfalls Nötigung in Betracht

 

In zivilrechtlicher Hinsicht hätten Sie hier Unterlassungsansprüche aus § 1004 BGB in Bezug auf die unwahren Äußerungen sowie gegebenenfalls aus dem Gesichtspunkt der Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts je nach Fallgestaltung Schadensersatzansprüche/Schmerzensgeldansprüche aus § 823 BGB i.V.m. § 253 Abs. 2 BGB.

 

Um dieses aber abschließend zu eruieren sollten sie dringend die bereits empfohlen einen Kollegen vor Ort beauftragen und diesem den konkreten Sachverhalt vortragen, insbesondere die entsprechenden Äußerungen/Texte zugänglich machen.












Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagabend



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]

Tel. 0471/140240
Fax.0471/140244





Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Rechtsanwalt und Diplom Jurist
Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Other.
Dies ist die erste Frage, und nicht meine Nachfrage, die daher noch immer unbeantwortet ist.

Bitte löschen sie sofort die Sichtbarkeit meiner ersten Frage erneut ! dringend !
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Ich hatte bei meiner Antwort bereits berücksichtigt, dass in dem Forum nicht mehr tätig gewesen sind. Meine Ausführung am Anfang ( "..entweder Sie verlassen das Forum...") war eher dahingehend gemeint, dass sich ihnen vollumfänglich die Möglichkeiten aufzeigen wollte.

Von der Möglichkeit des Verlassens haben sie ja (wenn auch unfreiwillig) mehr oder weniger Gebrauch gemacht.

Nun geht es natürlich um die rechtlichen Schritte.

Bei meiner Ausgangsantwort bin ich davon ausgegangen, dass sie sich insbesondere gegen diese Beschimpfungen und Verunglimpfungen wehren möchten.

Hier haben Sie die bereits ausgeführt die strafrechtliche Möglichkeit sowie den zivilrechtlichen Unterlassungsanspruch aus § 1004 BGB.

Da die Urheber ihrer Texte sind, haben sie auch einen Anspruch darauf, diese aus dem Forum entfernen zu lassen. Hier steht ihnen wieder ein entsprechender Unterlassungsanspruch ( wieder der allgemeine zivilrechtliche aus § 1004 BGB sowie zusätzlich ein urheberrechtlicher aus § 97 UrhG) zur Verfügung.

Sie sollten also dem Forumsbetreiber oder nachweisbar (per Einschreiben) unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa sieben Tage) zur sofortigen Löschung der Beiträge auffordern.

Hierauf haben sie wie bereits gesagt einen Anspruch.

Sollte dieses ignoriert werden oder diese nicht vollständig Folge geleistet werden, sollten sie schnellstmöglich einen Kollegen vor Ort der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen. Gegebenenfalls müsse dann im Wege einer einstweiligen Verfügung über ein Gericht die Löschung durchgesetzt werden.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]

Tel. 0471/140240
Fax.0471/140244




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich danke Ihnen für Ihre Antwort ! Jetzt weiß ich Bescheid und kann mich orientieren wie das weitere Procedere ist !
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz