So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin bei meinem letzten Arbeitgeber gemobbt worden. Von

Kundenfrage

Ich bin bei meinem letzten Arbeitgeber gemobbt worden. Von Kollegen und Vorgesetzten. Nach langer Überlegung und gesundheitlichen Problemen habe ich die Stelle gekündigt. Als ich dann in der Presse gelesen habe, dass es angeblich die beste Firma in Sachen Soziales, Wachstum und Familienfreundlichkeit sei, habe ich dazu einen Leserbrief geschrieben. Ich muss dazu erwähnen, dass meinem Wunsch auf eine Arbeitszeitreduzierung aus familären Gründen nach mehrmaligen Bitten nicht stattgegeben wurde..... Auch wollte man mir ein schlechtes Arbeitszeugnis ausstellen, wogegen ich mich beim Betriebsrat beschwert habe, da es nicht den Tatsachen entsprach. Nund habe ich den Eindruck, dass ich deswegen sehr schwer habe, wieder eine Arbeit zu finden. Es hagelt nur Absagen. Mich macht das Ganze nach- wie vor ziemlich fertig. Oft träume ich nachts auch noch davon und wache dann auf. Auch tagsüber beschäftigt mich die Sache ganz oft. Was raten Sie mir??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie rechtliche Fragen zu dem Sachverhalt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.